Portalthemen

Schnelleinstieg der Portalthemen

    Über uns

    Erfahren Sie mehr über das Landesamt für Straßenbau und Verkehr - wer wir sind, was wir tun und wie wir arbeiten.

    zu Über uns
    Das Bild zeigt die Aufgabengebiete des LASuV © LASuV

    Künftige Kollegen gesucht!

    Erhalten Sie Einblick in die vielfältigen Aufgabengebiete im Landesamt für Straßenbau und Verkehr und Ihre Karrieremöglichkeiten.

    zu Beruf und Karriere

    Hinweise zur Corona-Schutz-Verordnung

    Hinweise für Besucher und aktuelle den Verkehrsbereich betreffende Informationen im Zusammenhang mit der sächsischen Corona-Schutz-Verordnung finden Sie im unteren Teil der Seite.

    © Harryarts / Freepik

    Unsere Meldungen aus den Regionen

    Informieren Sie sich zu unseren Bauvorhaben, Veranstaltungen und vergebenen Fördermitteln.

    zu Meldungen aus den Regionen
    Das Bild zeigt eine Straße nach einer Fahrbahnerneuerung. Die Straße ist umsäumt von Bäumen. © LASuV

    Karriere im LASuV

    Erhalten Sie Einblick in unsere Arbeit und Projekte. Finden Sie dabei auch das für Sie passende Stellenangebot in der Sächsischen Straßenbauverwaltung.

    zu Beruf und Karriere
    Das Bild zeigt einen LASuV-Bauleiter bei der Arbeit an einer Baustelle © LASuV
    Hauptinhalt

    Hinweise für Besucher des LASuV

    Die Zentrale und die Niederlassungen des Landesamtes für Straßenbau und Verkehr sind für den Besucherverkehr geöffnet. Besuche sind bitte auf ihre dringende Notwendigkeit hin zu prüfen und vorab anzumelden. Wir weisen darauf hin, dass Besuche dabei unter Einhaltung der Hygiene- und Verhaltensregeln und -empfehlungen zur Vorbeugung von Infektionen der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) zu erfolgen haben: www.infektionsschutz.de/coronavirus. Bitte beachten Sie insbesondere die vorgegebenen Abstandsregeln von mindestens 1,5 Metern. Beim Betreten der Dienstgebäude ist eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen, die Benutzung der Aufzüge hat einzeln zu erfolgen. Zudem werden die Kontaktdaten von Besuchern erhoben.

    Eine Kontaktaufnahme wird aufgrund der derzeitigen Situation auf elektronischem, telefonischem oder postalischem Weg empfohlen. Wir danken für Ihr Verständnis.

     

    Hinweise zur Sächsischen Corona-Schutz-Verordnung

    (Stand 29. Juni 2021)

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    bitte beachten Sie aufgrund der COVID 19-Pandemie das geänderte Infektionsschutzgesetz und die jeweils gültige Sächsische Corona-Schutz-Verordnung. Fahrschulen, Fahrlehrerausbildungsstätten und Ausbildungsstätten für die Berufskraftfahrerqualifizierung dürfen danach derzeit unter Beachtung von Hygienevorschriften öffnen.

    Weiterführende Informationen zum Thema Fahrerlaubnis sowie für Fahrlehrer und Berufskraftfahrer finden Sie auf der Website coronavirus.sachsen.de.

    Bitte beachten Sie, dass das Landesamt für Straßenbau und Verkehr für Fragen zur geltenden Corona-Schutz-Verordnung und der darauf beruhenden Vorgaben nicht zuständig ist und aufgrund zahlreicher Anfragen Informationen nur weitergibt. Bitte beachten Sie stets vorrangig die aktuelle Verordnung des Staatsministeriums für Soziales und Gesellschaftlichen Zusammenhalt (SMS) und insbesondere den FAQ-Bereich auf coronavirus.sachsen.de, der gegebenenfalls aktuellere Informationen wiedergeben kann. Bei den FAQ bitten wir, auch das Aktualisierungsdatum zu beachten. Wir bitten um Verständnis, dass seitens des Landesamtes für Straßenbau und Verkehr keine darüber hinaus gehenden Informationen erteilt werden können.

    Im Zeitraum von Mitte März bis 3. Mai 2020 konnten aufgrund der Coronavirus-Pandemie in Sachsen keine beruflichen Weiterbildungen im Bereich der technischen Fahrzeugüberwachung angeboten und absolviert werden. Aufgrund der anhaltenden Corona-Lage musste auch die Durchführung einiger Wiederholungsschulungen entfallen. Ausnahmegenehmigungen sind nach Maßgabe des unten stehenden Schreibens vom 13. April 2021 bis Ende August 2021 erteilt.

    Der Bereich der technischen Fahrzeugüberwachung gehört zur kritischen Infrastruktur und ist auch weiterhin nicht betroffen von angeordneten Schließungen. Die Kfz-Betriebe und Prüforganisationen können ihre Prüfkapazitäten - unter Beachtung der aktuellen Hygienebestimmungen - weiter anbieten.
     
    Für Hauptuntersuchungen und andere amtliche Untersuchungen an Fahrzeugen müssen deshalb in Sachsen keinerlei Sonderregelungen erlassen werden. Überschreitungen der Fristen werden wie gewöhnlich behandelt - sowohl bei der Untersuchung der Fahrzeuge als auch im Rahmen von Ordnungswidrigkeitenverfahren geahndet.
     
    Die regelmäßige Überprüfung der technischen Fahrzeugsicherheit ist ein wichtiger Punkt der Verkehrssicherheit.
     
    In den Fällen, in denen bei einer ersten amtlichen Fahrzeuguntersuchung ein Mangel festgestellt wurde, der dazu führte, dass die Plakette nicht erteilt wurde, wird besonders auf Folgendes hingewiesen:
     
    Die Regelungen der Straßenverkehrs-Zulassungs-Ordnung (StVZO) sehen die unverzügliche Behebung der Mängel vor; das Fahrzeug ist zur Nachprüfung der Mängelbeseitigung unter Vorlage des Untersuchungsberichts spätestens bis zum Ablauf von einem Monat nach dem Tag der Hauptuntersuchung wieder vorzuführen.
     
    Wird das Fahrzeug erst später vorgeführt, so muss nach der StVZO statt der Nachprüfung der Mängelbeseitigung eine neue Untersuchung durchgeführt werden. Dabei kann bei Hauptuntersuchungen nur eine bis zu zwei Monate zuvor durchgeführte Abgasuntersuchung noch berücksichtigt werden. Fristüberschreitungen führen deshalb gesetzlich vorgesehen zu teureren „Nachprüfungen“.
     
    Auch insofern wurden in Sachsen keine Sonderregeln erlassen. Gerade bei schon festgestellten Mängeln wäre das der Verkehrssicherheit abträglich.
     
    Rechtsgrundlage: § 29 Straßenverkehrs-Zulassungs-Ordnung (StVZO) - Untersuchung der Kraftfahrzeuge und Anhänger

    Aufgrund der Verbreitung des Corona-Virus und der damit im Zusammenhang stehenden Einschränkungen sind, um die Verfügbarkeit wichtiger Güter zu garantieren, weiterhin effiziente Lieferketten erforderlich.

    Die aus diesem Grund gem. § 46 Abs. 2 StVO befristet erteilte Ausnahmegenehmigung vom Sonntags- und Feiertagsfahrverbot gem. § 30 Abs. 3 StVO für die geschäftsmäßige oder entgeltliche Beförderung aller Güter läuft am 30. Juni 2021 aus und wird nicht verlängert. Das gilt auch für Leerfahrten die im direkten Zusammenhang mit den genannten Transporten stehen.

    Für Corona-Impfstofftransporte gilt eine Ausnahmegenehmigung vom Sonn- und Feiertagsfahrverbot bis 31. Dezember 2021.

    Die getroffenen Ausnahmeregelungen gelten bis auf weiteres nicht für Großraum- und Schwerlasttransporte.

    Die geltenden Nebenbestimmungen finden Sie in den untenstehenden Dokumenten.

     

    Verkehrslage in Sachsen

     Das Bild zeigt das Baustelleninformationssystem Sachsen mit den Baustellen im Freistaat

    © LASuV

    Themenportal Verkehr

     Das Bild zeigt eine Straße unter Verkehr

    © LASuV

     

    Meldungen aus den Regionen

    Pressemeldungen Medienservice Sachsen

    zurück zum Seitenanfang