1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

29.05.2013 - Informationstreffen zum Tunnel Königshainer Berge

Am heutigen Mittwoch hat auf Einladung des Verkehrsministeriums und des Landesamtes für Straßenbau und Verkehr ein Informationstreffen stattgefunden, an dem Landrat Bernd Lange, Vertreter der Verkehrsbehörden der Landkreise Bautzen und Görlitz sowie Vertreter der Gemeinden Niesky, Kodersdorf, Weißenberg, Waldhufen, Markersdorf, Reichenbach und Schöpstal sowie der Polizei teilgenommen haben. Das Treffen hat stattgefunden, um alle Beteiligten über die Schäden an der Tunnelröhre Königshainer Berge und die weiteren Schritte zu deren Behebung zu informieren.

Insbesondere die durch die Umleitungsverkehre über die U5/U4 (AS Niederseifersdorf/AS Kodersdorf) im Norden und die Umleitung über die S111/B6 (AS Weißenberg/AS Görlitz) im Süden auftretenden Fragestellungen waren Hauptthema dieses Austauschs. Hierzu haben die Beteiligten vereinbart, in der kommenden Woche einen Ortstermin durchzuführen, an der das LASuV und alle beteiligten Verkehrsbehörden teilnehmen. Das LASuV hat zudem zugesagt, die Umleitungsführung für Lkw-Verkehre zu prüfen. Ergebnis dieses Arbeitstreffens sollen erste Vereinbarungen zu Wegeleitungen und der Verbesserung von Ausschilderungen sein. Auch die Ausweichverkehre, z.B. über Wiesa, außerhalb der beiden Umleitungsstrecken sollen Thema sein.

Einige konkrete Verabredungen konnten schon heute getroffen werden: So wird für die Ampelanlage in Niesky, die bislang bei der Aktivierung der Bedarfsumleitung U5/U4  ausgeschaltet bleiben muss, kurzfristig eine neue Lösung erarbeitet. Auch die Beschilderung der A4 Richtung Polen wird in den kommenden Tagen verbessert: Die vor der Autobahnabfahrt Weißenberg behelfsweise aufgestellte Hinweistafel wird durch zwei deutlich größere Tafeln (1,5x2m) ersetzt. Zusätzlich soll bereits am Dreieck Dresden-Nord eine Hinweistafel in Richtung Polen fahrende Lkws auf die Sperrung der A 4 und auf die Alternativroute über die A 13 und A 15 zum Grenzübergang Forst hinweisen.

Im Anschluss hatten die Vertreter der Gemeinden und Landkreise noch die Möglichkeit, die Brandstelle und die Schäden vor Ort in Augenschein zu nehmen.

Die Teilnehmer des Informationstreffen vereinbarten eine enge Abstimmung und Zusammenarbeit für alle weiteren Maßnahmen im nachgeordneten Netz.

Marginalspalte

Pressekontakt

Landesamt für Straßenbau und Verkehr, Zentrale

Isabel Pfeiffer, Pressesprecherin und Bürgerbeauftragte

  • SymbolPostanschrift:
    Stabsstelle Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
    Stauffenbergallee 24
    01099 Dresden
  • SymbolTelefon:
    (+49) (0351) 81 39 19 20
  • SymbolTelefax:
    (+49) (0351) 81 39 10 99
  • Symbolpresse@lasuv.sachsen.de
© Landesamt für Straßenbau und Verkehr