1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

07.05.2013 - Freistaat fördert Ausbau der Zehistaer Straße in Pirna

Die große Kreisstadt Pirna hat vom Landesamt für Straßenbau und Verkehr einen Förderbescheid in Höhe von rund 328.000 Euro erhalten. Mit den Mitteln wird der weitere Ausbau der Zehistaer Straße und Kreisverkehr Zehistaer Straße/Einsteinstraße  als Bestandteil des 3. Bauabschnitts der Maßnahme „Ausbau der Zehistaer-/Liebstädter Straße“ gefördert. Die Mittel werden vom Sächsischen Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr zur Verbesserung der kommunalen Infrastruktur zur Verfügung gestellt. Bislang hat der Freistaat damit für die Gesamtmaßnahme bereits mit insgesamt 1,1 Euro Fördermittel bewilligt.

Die Verkehrsbedeutung des Knotenpunktes Zehistaer Straße/Einsteinstraße ist durch die Anbindung an die Ortsumgehung B172 neu (3. BA) gestiegen und soll deshalb als Kreisverkehrsplatz mit einem Außendurchmesser von 32 Metern umgebaut werden. An den Zu- und Ausfahrten zum Kreisverkehr sind Querungshilfen für Fußgänger und Radfahrer vorgesehen. Mit dem Ausbau des Kreisverkehrs erfolgt der Rückbau des Bahnübergangs in Höhe der Zufahrt zum Landratsamt. Zwischen diesem und dem Kreisverkehr Zehistaer Straße/Einsteinstraße  erfolgt eine Decklagenerneuerung des bereits grundhaft ausgebauten Abschnitts. Zwischen dem Kreisverkehr Zehistaer Straße/Einsteinstraße und dem Kreuzungsbereich zur Rottwerndorfer Straße wird die Zehistaer Straße mit einer Fahrbahnbreite von 9,50 Metern ausgebaut, teilweise mit bepflanztem Mittelstreifen.

Die Arbeiten sollen im Spätsommer stattfinden.

Marginalspalte

Pressekontakt

Landesamt für Straßenbau und Verkehr, Zentrale

Isabel Pfeiffer, Pressesprecherin und Bürgerbeauftragte

  • SymbolPostanschrift:
    Stabsstelle Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
    Stauffenbergallee 24
    01099 Dresden
  • SymbolTelefon:
    (+49) (0351) 81 39 19 20
  • SymbolTelefax:
    (+49) (0351) 81 39 10 99
  • Symbolpresse@lasuv.sachsen.de
© Landesamt für Straßenbau und Verkehr