1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

27.02.2020 - Bauprogramm 2020 der Niederlassung Bautzen steht fest

Durch das Landesamt für Straßenbau und Verkehr wurde nach enger Abstimmung mit den Landkreisen das diesjährige Bauprogramm für die sächsischen Staats- und Bundesfernstraßen aufgestellt.

Für den Staatsstraßenbau im Freistaat Sachsen stehen in diesem Jahr voraussichtlich rund 126 Millionen Euro zur Verfügung, die sich aus 98 Millionen Euro aus dem vom Sächsischen Landtag beschlossenen Doppelhaushalt sowie Ausgaberesten in Höhe von 28 Millionen Euro aus dem Jahr 2019 zusammensetzen. Für die Bundesstraßen und Autobahnen stehen 2020 rund 337 Millionen Euro zur Verfügung. Mit den Mitteln sollen in diesem Jahr zahlreiche große Bauvorhaben aus dem Vorjahr fortgeführt und unter anderem diese Baumaßnahmen neu begonnen werden:

  • B 96, Anbau Radweg in Hoyerswerda, Elsterstraße
  • B 96, Deckenbau in Maukendorf
  • B 96, Fahrbahnerneuerung in Zittau, Neusalzaer Straße
  • B 96, Fahrbahnerneuerung in Groß Särchen
  • B 96, Fahrbahnerneuerung Halbendorf - Eulowitz
  • B 97, Fahrbahnerneuerung in Laußnitz
  • B 99, Fahrbahnerneuerung in Görlitz, Biesnitzer Straße
  • B 115, Deckenbau A 4 Anschlussstelle Kodersdorf bis Kodersdorf
  • B 156, Fahrbahnerneuerung in Bautzen, Stieberstraße
  • B 178, Fahrbahnmarkierung Bauabschnitte 3.1 und 3.2
  • S 56, Ersatzneubau Bauwerk 21, Brücke über die Pulsnitz in Pulsnitz
  • S 100, Instandsetzung Bauwerk 15.4, Brücke über die Pulsnitz in Königsbrück
  • S 106, Erneuerung Entwässerung in Merka (Gemeinschaftsmaßnahme mit AVZ)
  • S 109, Erhaltung Brücke Bauwerk 5 über das Alte Fließ in Kleinsaubernitz
  • S 110, Fahrbahnerneuerung in Nechern
  • S 121, Fahrbahnerneuerung in Niesky, Zinzendorfplatz (inkl. Ampel)
  • S 127, Ausbau in Sagar
  • S 129, Ersatzneubau Stützwand 4 am Kemnitzbach in Kemnitz
  • S 131, Fahrbahnerneuerung in Reichwalde
  • S 132, Ersatzneubau Stützwand am Niederauwasser in Lückendorf
  • S 152, Fahrbahnerneuerung Lauba – Beiersdorf
  • S 177, Ausbau westlich Medingen mit Anbau eines Radweges
  • S 92, Durchlass 21 am Schmelzteichgraben in Bernsdorf

Darüber hinaus werden alle bereits begonnenen Maßnahmen entsprechend fortgeführt, so insbesondere auch der Ausbau der B 98 in Rammenau, 2. Bauabschnitt, einschließlich der Kreuzung mit der S 158, der Ersatzneubau der Brücke über die Bahnstrecke in Großharthau und die Fahrbahnerneuerung der S 104 in Friedersdorf, 2. Bauabschnitt.

Auf der A 4 Ost ist in Fahrtrichtung Görlitz eine Fahrbahnerneuerung zwischen den Anschlussstellen Bautzen-West und Weißenberg geplant. Die Arbeiten sollen von Mitte Juli bis Anfang Oktober stattfinden, der Verkehr wird geschwindigkeitsbeschränkt auf vier Spuren verlaufen. Es werden Kosten in Höhe von rund 4,5 Millionen Euro erwartet.
Auf der Richtungsfahrbahn Aachen ist von der Anschlussstelle Bautzen-West bis zur Anschlussstelle Salzenforst eine Erneuerung der Fahrbahn von Mitte April bis Anfang Juli vorgesehen (ebenfalls vierspurige Verkehrsführung unter Geschwindigkeitsbeschränkung), die zu erwartenden Kosten liegen bei rund 3 Millionen Euro.

Eine Erneuerung der Fahrbahn ist ebenfalls zwischen der Anschlussstelle Dresden-Hellerau und dem Autobahndreieck Dresden-Nord der A 4 Ost in beiden Richtungen von Mitte April bis Mitte September geplant, hier wird die sechsspurige Verkehrsführung unter Geschwindigkeitsbeschränkung aufrechterhalten. Die Kosten betragen voraussichtlich rund 7,2 Millionen Euro.

Zwischen der Anschlussstelle Ottendorf-Okrilla und der Anschlussstelle Pulsnitz der A 4 Ost sind weiterhin voraussichtlich in der zweiten Jahreshälfte Arbeiten an Fahrzeugrückhaltesystemen (Schutzplanken) im Mittelstreifen unter Verkehrseinschränkungen vorgesehen (Nachtbaustelle). Die voraussichtlichen Kosten liegen bei rund 3,2 Mio. Euro.

Nähere Angaben zum Bauablauf, möglichen Verkehrseinschränkungen und konkreten Terminen werden gesondert veröffentlicht. Die Niederlassung Bautzen plant am 31. März ab 10 Uhr die jährliche Pressegespräch zum Bauprogramm, Einladung folgt rechtzeitig vorab.

Marginalspalte

Pressekontakt

Landesamt für Straßenbau und Verkehr, Zentrale

Isabel Pfeiffer, Pressesprecherin und Bürgerbeauftragte

  • SymbolPostanschrift:
    Stabsstelle Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
    Stauffenbergallee 24
    01099 Dresden
  • SymbolTelefon:
    (+49) (0351) 81 39 19 20
  • SymbolTelefax:
    (+49) (0351) 81 39 10 99
  • Symbolpresse@lasuv.sachsen.de
© Landesamt für Straßenbau und Verkehr