1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

30.06.2014 - Bund und Freistaat fördern Schadensbeseitigung nach Hochwasser 2013 in Lichtentanne

Die Gemeinde Lichtentanne hat einen Förderbescheid über rund 126.000 Euro vom Landesamt für Straßenbau und Verkehr erhalten. Das entspricht einem Höchstfördersatz von 100 Prozent der förderfähigen Kosten entsprechend der Richtlinie zur Beseitigung der Hochwasserschäden 2013. Die Mittel werden aus dem Aufbauhilfefonds der Bundesrepublik Deutschland und des Freistaates Sachsen für den Ersatzneubau der Brücke Ebersbrunner Str. 18 in Lichtentanner Ortsteil Schönfels zur Verfügung gestellt.

Beim Hochwasser im Juni 2013 erfolgte ein Wasserstau oberhalb der Brücke. Der Burgteichbach trat durch den Aufstau über die Ufer und verursachte Schäden an umliegenden Flächen und Einbauten. Am Bauwerk selbst entstanden erhebliche Schäden. Der Übergang Stützwand / Brücke oberstrom links wurde ausgespült. Die Stützwandansichtsfläche unmittelbar hinter der Brücke unterstrom rechts und links wurde ausgespült. Ein Stahlträger des Haupttragwerkes ist ausgebrochen. Weiterhin sind Steinausbrüche sowie offenliegende Fugen in den Widerlagen stromlinks und stromrechts zu verzeichnen. Die Standsicherheit des Bauwerkes ist nicht mehr gewährleistet. Die Schäden an der Bausubstanz, die nicht ausreichende Standsicherheit sowie der zu kleine Abflussquerschnitt begründen den Ersatzneubau des Brückenbauwerks.Das neue Bauwerk wird im Ersatzneubau als Vollrahmentragwerk in Fertigteilbauweise ausgeführt. Unterstrom sind Schwergewichtsmauern vorgesehen, deren Ansichtsfläche aus einer Natursteinvormauerung besteht. Oberstrom rechts soll die vorhandene Stutzwand als Schwergewichtsmauer mit Vormauerung entsprechend Bestand wiederhergestellt werden. Als Absturzsicherung für Fußgänger sind auf der Brücke Füllstabgeländer vorgesehen.

Die Baumaßnahme soll bis Ende 2015 beendet werden. 

Marginalspalte

Pressekontakt

Landesamt für Straßenbau und Verkehr, Zentrale

Isabel Pfeiffer, Pressesprecherin und Bürgerbeauftragte

  • SymbolPostanschrift:
    Stabsstelle Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
    Stauffenbergallee 24
    01099 Dresden
  • SymbolTelefon:
    (+49) (0351) 81 39 19 20
  • SymbolTelefax:
    (+49) (0351) 81 39 10 99
  • Symbolpresse@lasuv.sachsen.de
© Landesamt für Straßenbau und Verkehr