1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

22.08.2019 - Beginn S 23-Fahrbahnerneuerung südlich Torgau

Ab dem 23. August starten Maßnahmen zur Fahrbahnerneuerung an der S 23, der zu erneuernde Streckenabschnitt erstreckt sich von der S 24 bis zur Ortslage Staupitz auf einer Gesamtlänge von rund 5 Kilometern. Die Maßnahmen beginnen unter vereinzelten halbseitigen Sperrungen, ab dem 26. August finden die Arbeiten dann unter Vollsperrung statt.

 

Es wird mit vorbereitenden Maßnahmen begonnen, dazu zählen z.B. die Gewährleistung artenschutzrechtlicher Belange (Umsiedlung von Ameisennestern), landschaftspflegerische Schutzmaßnahmen und die Kampfmittelerkundung, danach folgen die Hauptleistungen mit Fräs- und Asphaltbauarbeiten insgesamt bis zum Jahresende. Die Fahrbahn wird in der vorhandenen Breite mit einem dreischichtigen Asphaltaufbau vollgebunden hergestellt, der Untergrund erhält eine Verfestigung. Einmündende Straßen sowie Zufahrten werden im erforderlichen Umfang angepasst. Auch die Durchlässe werden im Rahmen der Maßnahme erneuert. Vor Beginn der Bautätigkeiten erfolgen umfangreiche Vermessungs- und Vorarbeiten im Baubereich sowie auf der Umleitungsstrecke. Nach Abschluss der Bauleistungen erhält die Verkehrsanlage die erforderliche Grundausstattung an Markierung und Beschilderung.

 

Das Bauvorhaben wird in drei Bauabschnitten realisiert, ab dem 26. August unter Vollsperrung:

  • Der Beginn der Vollsperrung des ersten Bauabschnittes zwischen der Einmündung „Am Pflückuffer Wald“ und der kommunalen Straße nach Beckwitz ist für den 26. August geplant.
  • Die Erneuerung des kurzen Abschnittes zwischen der S 24 und der Einmündung „Am Pflückuffer Wald“ findet voraussichtlich in den Herbstferien im Oktober statt.
  • Die Bauarbeiten im Bereich vom Abzweig mit der kommunalen Straße nach Beckwitz und der Ortslage Staupitz sind im Frühjahr 2020 vorgesehen.

Die Umleitung für den ersten und zweiten Bauabschnitt erfolgt über die S 24 nach Beckwitz und die kommunale Straße zur S 23 vor Staupitz. Die Gegenrichtung wird analog umgeleitet. Es werden zwei Ersatzhaltestellen durch den ÖPNV „Am Pflückuffer Wald“ eingerichtet. Die Haltestelle „Waldschlösschen“ wird für den ersten Bauabschnitt ersatzlos gestrichen.

 

Die Gesamtmaßnahme ist voraussichtlich bis Sommer 2020 abgeschlossen.

 

Die Kosten für diese Maßnahme belaufen sich auf rund 2,8 Millionen Euro. Sie werden vom Freistaat Sachsen mit Steuermitteln auf Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtags beschlossenen Haushaltes finanziert.

 

Die Verkehrsteilnehmer und Anwohner im Umfeld werden um Verständnis für die mit der Baudurchführung über einen längeren Zeitraum eintretenden Umleitungen und Erschwernisse gebeten.

Marginalspalte

Pressekontakt

Landesamt für Straßenbau und Verkehr, Zentrale

Isabel Pfeiffer, Pressesprecherin und Bürgerbeauftragte

  • SymbolPostanschrift:
    Stabsstelle Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
    Stauffenbergallee 24
    01099 Dresden
  • SymbolTelefon:
    (+49) (0351) 81 39 19 20
  • SymbolTelefax:
    (+49) (0351) 81 39 10 99
  • Symbolpresse@lasuv.sachsen.de
© Landesamt für Straßenbau und Verkehr