1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

16.02.2018 - Ab Montag beginnen Restleistungen zur Felssicherung in Königstein im Zuge der B 172

Das Landesamt für Straßenbau und Verkehr wird ab kommenden Montag, den 19. Februar bis voraussichtlich Anfang März die Restleistungen zur Felssicherung am Festungsberg Königstein entlang der B 172 realisieren.

 

Dabei wird das Holz der etwa 60 Meter langen Prellwand ausgetauscht und damit die Funktionsfähigkeit wieder hergestellt. Diese hat die Aufgabe, loses Steinmaterial von der dahinter liegenden, rund 3 Meter hohen Böschung abzufangen. Weiterhin sollen noch ausstehende Restleistungen an der Alten Festungsstraße ohne Verkehrsbehinderung durchgeführt werden.


Die Verkehrsführung erfolgt dabei halbseitig mit Lichtzeichenanlage auf einer Länge von rund 100 Metern.

 

An der B 172 unterhalb des Festungshanges der Festung Königstein sind in der Vergangenheit vermehrt Steinschläge aufgetreten. Daher wurde parallel zur B 172 in einer Entfernung von 10 bis 20 Metern auf einer Länge von rund 650 Metern ein Steinschlagschutzzaun errichtet. Dieser Zaun ist angepasst an Gelände und Baumbestand.

 

Die Baukosten betragen rund 490.000 Euro und werden von der Bundesrepublik Deutschland getragen.

 

Siehe auch: http://www.lasuv.sachsen.de/cps/rde/xchg/SID-3164C099-AD6AF298/lasuv/hs.xsl/4011.html

 

Wir bitten alle Verkehrsteilnehmer und Anwohner um Verständnis für die bauzeitlichen Behinderungen und um besonders umsichtige Fahrweise im Baustellenbereich.

Marginalspalte

Pressekontakt

Landesamt für Straßenbau und Verkehr, Zentrale

Isabel Pfeiffer, Pressesprecherin und Bürgerbeauftragte

  • SymbolPostanschrift:
    Stabsstelle Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
    Stauffenbergallee 24
    01099 Dresden
  • SymbolTelefon:
    (+49) (0351) 81 39 19 20
  • SymbolTelefax:
    (+49) (0351) 81 39 10 99
  • Symbolpresse@lasuv.sachsen.de
© Landesamt für Straßenbau und Verkehr