1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

25.02.2013 - Freistaat fördert Stützmauer in Großschönau

Die Gemeinde Großschönau hat heute einen Förderbescheid über bis zu 193.000 Euro vom Landesamt für Straßenbau und Verkehr erhalten. Das entspricht dem Höchstfördersatz von 90 Prozent. Die Mittel stehen für einen Ersatzneubau der Stützmauer in der Theodor-Haebler-Straße 72 in Großschönau zur Verfügung. Für die Beseitigung der Schäden des Augusthochwassers 2010 hatte der Freistaat Sachsen ein Sonderprogramm aufgelegt. Aus diesem Sonderprogramm zur Wiederherstellung der kommunalen Infrastruktur in Gebieten, die durch das Hochwasser geschädigt worden sind, fördert das Sächsische Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr auch diese Maßnahme in Großschönau.

Durch die Flut im August 2010 war der Übergangsbereich zwischen Bruchstein- und Betonmauer auf einer Länge von rund 12 Metern unterspült worden. Der unmittelbare Materialwechselbereich ist in Richtung Mandau aufgebrochen. Im gesamten Natursteinmauerbereich wurde das Steingefüge locker, sodass die Standsicherheit gefährdet ist. Der Neubau der Stützmauer erfolgt als Stahlbetonstützmauerkonstruktion mit Bruchsteinmauerwerk aus Naturstein. Da die Stützmauer unter Denkmalschutz steht, soll die Wiederherstellung mit hier vor Ort oder bei anderen Maßnahmen geborgenen Natursteinen erfolgen.

Marginalspalte

Pressekontakt

Landesamt für Straßenbau und Verkehr, Zentrale

Isabel Pfeiffer, Pressesprecherin und Bürgerbeauftragte

  • SymbolPostanschrift:
    Stabsstelle Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
    Stauffenbergallee 24
    01099 Dresden
  • SymbolTelefon:
    (+49) (0351) 81 39 19 20
  • SymbolTelefax:
    (+49) (0351) 81 39 10 99
  • Symbolpresse@lasuv.sachsen.de
© Landesamt für Straßenbau und Verkehr