1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

18.10.2013 - Ab heute wieder freie Fahrt: S 211 Fahrbahnerneuerung östlich Cämmerswalde fertiggestellt

Durch das Landesamt für Straßenbau und Verkehr wurde auf der S 211 östlich Cämmerswalde eine Fahrbahnerneuerung realisiert. Als Hauptbauziel stand die Erneuerung der asphaltgebundenen Fahrbahnbefestigung zur Beseitigung der starken Substanzschäden verbunden mit einer Erhöhung der Verkehrssicherheit und des Fahrkomforts im Vordergrund. Die Arbeiten erfolgten im Zeitraum von Anfang Oktober 2012 bis Mitte Oktober 2013. Der Baubereich teilte sich in zwei Bauabschnitte: im 1. Bauabschnitt von OA Deutschgeorgenthal bis „Ringelkreuzung“ (KP S211/K7735/K7734) und im 2. Bauabschnitt von KP211/K7735 in Rauschenbach bis OA Deutschgeorgenthal exklusive dem Bereich des Bauwerkes über die Rauschenbachtalsperre.

Die Erneuerung der asphaltgebundenen Fahrbahnbefestigung im 1. BA erfolgte im Hocheinbau bei teilweisem Ersatz der vorhandenen Asphaltschichten, das heißt dass die vorhandene Asphaltdecke 10 Zentimeter tief abgefräst wurde und 12 Zentimeter neue Asphaltbefestigung in zwei Lagen aufgebracht wurden. Im 2. Bauabschnitt musste die komplette vorhandene Asphaltbefestigung zurückgebaut werden und in vollgebundener Bauweise mit einer Asphaltbefestigung, vierlagig, 30 Zentimeter dick erneuert werden. Mit dem Ersatz der Fahrbahndecke wurde eine Anpassung der Randbefestigungen und Zufahrten notwendig. Zusätzlich erfolgte in den Ortslagen eine Optimierung bzw. Ergänzung der vorhandenen Straßenentwässerung und die Umgestaltung der vorhandenen passiven Schutzeinrichtungen (Schutzplanken) entlang der Rauschenbachtalsperre auf den aktuellen Stand der Technik.

Die Gesamtbaulänge betrug rund 8 Kilometer. Die Gesamtkosten für den Straßenbau belaufen sich auf ca. 2,3 Millionen Euro. Das Projekt wurde durch den Freistaat Sachsen finanziert.

Die Verkehrsfreigabe erfolgt am heutigen 18. Oktober 2013.

Marginalspalte

Pressekontakt

Landesamt für Straßenbau und Verkehr, Zentrale

Isabel Pfeiffer, Pressesprecherin und Bürgerbeauftragte

  • SymbolPostanschrift:
    Stabsstelle Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
    Stauffenbergallee 24
    01099 Dresden
  • SymbolTelefon:
    (+49) (0351) 81 39 19 20
  • SymbolTelefax:
    (+49) (0351) 81 39 10 99
  • Symbolpresse@lasuv.sachsen.de
© Landesamt für Straßenbau und Verkehr