1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

04.06.2020 - S 46, Fahrbahnerneuerung und Instandsetzung Trogbauwerke in Markkleeberg

Ab 22. Juni bis voraussichtlich Ende Juli erfolgen auf der S 46 im Bereich des Trogbauwerkes Seenallee zwischen der Kreuzung S 72/Hauptstraße und Städtelner Straße Instandsetzungsarbeiten an der Fahrbahn. Dabei wird die Asphaltdeckschickt auf knapp 700 Metern Baustrecke ersetzt.

Innerhalb des Trogbauwerkes sind im Fahrbahnbelag Risse festzustellen. Um diese dauerhaft zu vermeiden, ist der Einbau von Übergangskonstruktionen zum Aufnehmen der Längsbewegung der Trogblöcke vorgesehen.

Die Durchführung der Straßenbauarbeiten erfolgt unter Vollsperrung. Das Bauvorhaben wird in drei Bauphasen realisiert:

  • Bauphase 1: Instandsetzung Kreuzung S 46 / Städtelner Straße und Trogbauwerk – Vollsperrung S 46 mit der Kreuzung Städtelner Straße und Umleitung über Hauptstraße, Breitscheidstaße, Koburger Straße
  • Bauphase 2: Fortführung Arbeiten im Trogbauwerk – Vollsperrung S 46 im Baubereich und Umleitung über Hauptstraße, Breitscheidstaße, Koburger Straße
  • Bauphase 3: Instandsetzung Kreuzung S 46 / S 72 – Vollsperrung S 46 mit der Kreuzung S 72 und Umleitung für PKW über die B 2 nach Großdeuben, Auenstraße, S 72, Zöbigker Straße, Koburger Straße, Umleitung für LKW über die B 2 Richtung Leipzig, Goethesteig, Breitscheidstraße, Koburger Straße

Der ÖPNV verkehrt während der Bauzeit mit nachfolgenden Einschränkungen:

Vom 22. Juni bis 5. Juli wird die Buslinie 107 über die Zöbigkerstraße, Koburger Straße, Rathausstraße und Ring umgeleitet. Es entfallen in dieser Zeit die Haltestellen „Am Krähenfeld“,  „Zentralsportpark“,“ Städtelner Straße“, „Wasserturmstraße“,“ Markkleeberg-West“ und „Ring“. Es werden Ersatzhaltestellen in der S.-Bach-Straße und in der Sonnesiedlung eingerichtet. 
In der Zeit vom 17. Juli abends bis 20. Juli morgens werden die Buslinien 100, 105 und 106 umgeleitet. Es entfallen die Haltestellen „Schulstraße“ und „Seenallee“. Die Buslinie 100 fährt zwischen Markkleeberg, S-Bahnhof, und Markkleeberg-Großstädteln eine Umleitung über Ring und Städtelner Straße. Die Linien 105 und 106 fahren von Belantis über Markkleeberg-Ost, Markkleeberg-S-Bahnhof, mit Umleitung über B 2, Goethesteig, Dölitzer Straße und Hauptstraße.  
In der Zeit vom 18. bis 20. Juli verkehrt der Nachtbus N 9 ab Markkleeberg-Ost, Schillerplatz, über Seenallee, B 2, Dölitzer Straße, Hauptstraße zum S-Bahnhof Markkleeberg.       
Im Gesamtbauzeitraum wird die Globus-Sonderlinie (dienstags) zwischen den Haltestellen „Globus Wachau“ und Markkleeberg “Freiburger Allee“ über Leinestraße, Goethesteig, Breitscheidstraße, Koburger Straße umgeleitet. Die Haltestelle „Leinestraße“ der Linie 108 wird zusätzlich bedient. Es entfällt die Haltestelle „Markkleeberg Virchovstraße“.

Die Gesamtbaukosten für die Baumaßnahme belaufen sich auf rund 500.000 Euro. Sie werden vom Freistaat Sachsen mit Steuermitteln auf Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtags beschlossenen Haushaltes finanziert.

Die Verkehrsteilnehmer und Anwohner werden um Verständnis für die mit der Baudurchführung eintretenden Verkehrseinschränkungen und Erschwernisse gebeten.

HINTERGRUND

Das Landesamt für Straßenbau und Verkehr ist auch in Zeiten der Corona-Krise ein zuverlässiger Auftraggeber für die regionale Wirtschaft. Für den Staatsstraßenbau im Freistaat Sachsen stehen in diesem Jahr rund 126 Millionen Euro zur Verfügung, für die Bundesstraßen und Autobahnen weitere 337 Millionen Euro. Trotz Corona-Krise und erschwerten Arbeitsbedingungen verliefen und verlaufen unsere Auftragsvergaben termingerecht. Seit Jahresbeginn haben wir bereits rund 100 Millionen Euro durch Aufträge vertraglich gebunden. Rund zwei Drittel des Auftragsvolumens bleiben dabei im Freistaat Sachsen. Alle Aufträge des LASuV für Bau-, Liefer- und Dienstleistungen rund um den Brückenbau, Straßen- und Radwegbau bzw. deren Sanierung werden grundsätzlich in Fachlosen und – wo sinnvoll – in Bauabschnitte bzw. Teillose unterteilt, um auch kleinen und mittelständischen Baufirmen aus unserer Heimat die Möglichkeit zu eröffnen, sich entsprechend ihrer Leistungsfähigkeit an unseren Ausschreibungen zu beteiligen.

Marginalspalte

Pressekontakt

Landesamt für Straßenbau und Verkehr, Zentrale

Isabel Pfeiffer, Pressesprecherin und Bürgerbeauftragte

  • SymbolPostanschrift:
    Stabsstelle Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
    Stauffenbergallee 24
    01099 Dresden
  • SymbolTelefon:
    (+49) (0351) 81 39 19 20
  • SymbolTelefax:
    (+49) (0351) 81 39 10 99
  • Symbolpresse@lasuv.sachsen.de
© Landesamt für Straßenbau und Verkehr