1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

20.01.2020 - Anbau eines Radwegs im Zuge der S 81 im Friedewald: Bauvorbereitende Leistungen beginnen

Um die Sicherheit für alle Verkehrsteilnehmer und den Verkehrsfluss auf der S 81 zu verbessern, sollen zukünftig Radwegalternativen parallel der Staatsstraße angeboten werden. Das Ziel ist es, Fahrradfahrer aus dem Gefahrenbereich zu lenken. Unter anderem ist der Ausbau eines unbefestigten Weges zur Radwegnutzung zwischen der Ortslage Dippelsdorf und dem Friedewald geplant. Der Weg erstreckt sich über 170 Meter von der alten S 81 bis zur vorhandenen Tunnelquerung (St. Ullrich Tunnel) und soll auf einer Breite von 2,50 Metern mit Asphalt ausgebaut werden.

Für die Umsetzung der Asphaltierung wird eine Baufeldfreimachung benötigt. Auf eine Breite von 6 Metern müssen Gebüsch und schwächere Bäume am östlichen Rand des Friedewaldes auf dem Gebiet der Gemeinde Moritzburg entfernt werden. Hier soll der Bereich der alten Trasse der Staatsstraße und ein vorhandenes Brückenbauwerk über den Lockwitzbach für die Ansprüche der Radfahrer aufgewertet bzw. angepasst werden. Um Konflikte mit dem Artenschutzbestimmungen nach dem Bundesnaturschutzgesetz zu vermeiden, werden in enger Abstimmung mit der Unteren Naturschutzbehörde bereits in der kommenden Woche die notwendigen Holzungs- und Freischneidearbeiten durch die Straßenmeisterei Meißen durchgeführt.

HINTERGRUND
Im Auftrag der LASuV-Niederlassung Meißen entsteht im Moment die Vorplanung für eine Radwegeverbindung zwischen Dresden und Weinböhla im Zuge der Staatsstraße S 81. Um den Bedarf an straßenbegleitenden Radwegen frühzeitig zu entsprechen, sollen bereits im Jahr 2020 drei Radwegeabschnitte vorzeitig realisiert werden: zwei Abschnitte im Friedewald sowie der 1. Abschnitt unter Nutzung eines vorhandenen Wirtschaftsweges zwischen der Ortslage Dippelsdorf und dem Friedewald. Alle drei Abschnitte sollen in das Bauprogramm 2020 eingeordnet werden.

Wesentlich unterstützt werden wir bei der Planung- und Ausführung dieses Teilabschnittes durch die Flurneuordnungsbehörde des Landkreise Meißen, da wir uns im Verfahrensgebiet für eine durch uns im Zusammenhang mit der Neutrassierung der Staatsstraße initiierte Unternehmensflurbereinigung befinden. Da die notwendigen Holzungsleistungen nur einen sehr geringen Umfang haben, werden diese auf unsere Bitte hin, durch die Straßenmeisterei Meißen des Landkreises Meißen ausgeführt.

Marginalspalte

Pressekontakt

Landesamt für Straßenbau und Verkehr, Zentrale

Isabel Pfeiffer, Pressesprecherin und Bürgerbeauftragte

  • SymbolPostanschrift:
    Stabsstelle Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
    Stauffenbergallee 24
    01099 Dresden
  • SymbolTelefon:
    (+49) (0351) 81 39 19 20
  • SymbolTelefax:
    (+49) (0351) 81 39 10 99
  • Symbolpresse@lasuv.sachsen.de
© Landesamt für Straßenbau und Verkehr