1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

29.09.2020 - B 156, Fahrbahnerneuerung der Ortsdurchfahrt Uhyst

Am 5. Oktober beginnt die Fahrbahnerneuerung der gesamten Ortsdurchfahrt Uhyst im Zuge der B 156. Zur Beseitigung von Fahrbahnschäden werden die Asphaltdeck- und -binderschicht abgefräst und neu eingebaut. Die Arbeiten können voraussichtlich bis 30. Oktober fertiggestellt werden.

Das Vorhaben wird in zwei Bauabschnitten umgesetzt, insgesamt beträgt die Länge der Baustrecke rund 1,1 Kilometer. Der 1. Bauabschnitt reicht vom Ortseingang Uhyst aus Richtung Bautzen kommend bis zur Mitte der Zufahrt zur Feuerwehr, der 2. Bauabschnitt erstreckt sich von der Feuerwehrzufahrt bis zum Ortsausgang Richtung Drehna.

Die Arbeiten finden unter Vollsperrung statt. Die Umleitung für den Durchgangsverkehr wird über die B 156 Lieske, S 121 Klitten, K 8472 Kringelsdorf, S 131 Boxberg und die K 8481 zurück zur B 156 geführt, Gegenrichtung analog.

Der Asphalteinbau im 2. Bauabschnitt wird unter Vollsperrung in den Herbstferien stattfinden. Am 19. und 20. Oktober ist der Busverkehr deshalb eingestellt. In diesem Zeitraum wird Uhyst von der Linie 256 und Linie 155 nicht angefahren, ersatzweise sind der Zug bzw. die Ersatzhaltestelle Drehna zu benutzen. Vom 14. bis 16. Oktober, während des Asphalteinbaus im 1. Bauabschnitt, wird eine Ersatzhaltestelle auf der Ladestraße für die Haltestelle Uhyst Gasthaus eingerichtet.

Die Kosten für die Maßnahme belaufen sich auf rund 280.000 Euro. Sie werden von der Bundesrepublik Deutschland finanziert.

Wir bitten alle Anwohner und Verkehrsteilnehmer um Verständnis für die Einschränkungen und besonders umsichtige Fahrweise auf der Umleitung.

HINTERGRUND
Das Landesamt für Straßenbau und Verkehr ist auch in Zeiten der Corona-Krise ein zuverlässiger Auftraggeber für die regionale Wirtschaft. Für den Staatsstraßenbau im Freistaat Sachsen stehen in diesem Jahr rund 126 Millionen Euro zur Verfügung, für die Bundesstraßen und Autobahnen weitere 337 Millionen Euro. Trotz Corona-Krise und erschwerten Arbeitsbedingungen verliefen und verlaufen unsere Auftragsvergaben termingerecht. Seit Jahresbeginn haben wir bereits rund 184 Millionen Euro durch Aufträge vertraglich gebunden. Rund drei Viertel des Auftragsvolumens bleiben dabei im Freistaat Sachsen. Alle Aufträge des LASuV für Bau-, Liefer- und Dienstleistungen rund um den Brückenbau, Straßen- und Radwegbau bzw. deren Sanierung werden grundsätzlich in Fachlosen und – wo sinnvoll – in Bauabschnitte bzw. Teillose unterteilt, um auch kleinen und mittelständischen Baufirmen aus unserer Heimat die Möglichkeit zu eröffnen, sich entsprechend ihrer Leistungsfähigkeit an unseren Ausschreibungen zu beteiligen.

Marginalspalte

Pressekontakt

Landesamt für Straßenbau und Verkehr, Zentrale

Isabel Pfeiffer, Pressesprecherin und Bürgerbeauftragte

  • SymbolPostanschrift:
    Stabsstelle Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
    Stauffenbergallee 24
    01099 Dresden
  • SymbolTelefon:
    (+49) (0351) 81 39 19 20
  • SymbolTelefax:
    (+49) (0351) 81 39 10 99
  • Symbolpresse@lasuv.sachsen.de
© Landesamt für Straßenbau und Verkehr