1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

21.03.2014 - Bund und Freistaat fördern Schadensbeseitigung nach Hochwasser 2013 in Meißen

Die Große Kreisstadt Meißen hat einen Förderbescheid über rund 61.910 Euro vom Landesamt für Straßenbau und Verkehr erhalten. Das entspricht einem Höchstfördersatz von 100 Prozent der förderfähigen Kosten entsprechend der Richtlinie zur Beseitigung der Hochwasserschäden 2013. Die Mittel werden aus dem Aufbauhilfefonds der Bundesrepublik Deutschland und des Freistaates Sachsen für die Beseitigung von Baustellenschäden auf der Bundesstraße B 6 (Siebeneichener Straße) zur Verfügung gestellt.

Im Zuge des Hochwassers 2013 sind Schäden an der laufenden Baumaßnahme an der Bundesstraße B 6 entstanden. Dies betrifft die temporäre Baustellenumfahrung und die Verkehrsleiteinrichtungen. Die Schadensbeseitigung beinhaltet die Nachregulierung der Böschungsflächen, die Asphaltausbesserung der Geh- und Radwege, die Bankettwiederherstellung sowie die Betonunterfütterung der freigespülten Asphaltränder. Zusätzlich wurde der neu verlegte Mischwasserkanal gereinigt, freigelegte Leitungen wieder eingesandet und ein abgerissener Hausanschluss wieder eingebunden. 

Marginalspalte

Pressekontakt

Landesamt für Straßenbau und Verkehr, Zentrale

Isabel Pfeiffer, Pressesprecherin und Bürgerbeauftragte

  • SymbolPostanschrift:
    Stabsstelle Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
    Stauffenbergallee 24
    01099 Dresden
  • SymbolTelefon:
    (+49) (0351) 81 39 19 20
  • SymbolTelefax:
    (+49) (0351) 81 39 10 99
  • Symbolpresse@lasuv.sachsen.de
© Landesamt für Straßenbau und Verkehr