1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

17.02.2014 - Baumaßnahme S 177 - Fortsetzung des Ausbaus nördlich Pirna

Seit Januar 2014 werden die Bauarbeiten in den Leistungsbereichen Erdbau und Entwässerung außerhalb des öffentlichen Verkehrsraumes fortgeführt. Ab der 11. Kalenderwoche 2014 ist geplant, die Arbeiten zur Fertigstellung der Anschlussstellen Graupa und Bonnewitz fortzusetzen. Dazu wird ab 10. März 2014 auf der S 177 die Fahrtrichtung Pirna gesperrt und die bekannte Umleitung über Graupa wieder eingerichtet. Die Arbeiten im Bereich der Anschlussstelle Graupa sowie der neu hergestellten AS Bonnewitz sollen bis spätestens Mai 2014 soweit fertig gestellt sein, dass die Umleitung über Graupa wieder außer Kraft gesetzt werden kann. Danach passiert der öffentliche Verkehr wieder den Baubereich.

Seit Februar 2014 erfolgt der Umbau der Zaschendorfer Straße auf der Seite Graupa. Für die Einbindung der neuen Straßenverkehrsanlage in den Bestand sind kurzzeitige Sperrungen der Zufahrt zum Meiereiweg erforderlich, über die rechtzeitig örtlich informiert wird.
Die PKW-Zufahrt für Anliegergrundstücke wird rückwärtig über den Meiereiweg sichergestellt. In diesem Bereich werden die Arbeiten bis Mitte Juni 2014 andauern.

Ab Mitte April 2014 wird der Anschluss der Radeberger Straße/An der Sandgrube hergestellt. Dazu wird der Abzweig Jessen voraussichtlich ab Mitte Mai für 3 - 4 Wochen gesperrt. Der von dieser Sperrung betroffene ÖPNV wird örtlich umgeleitet, so dass alle Haltestellen weitestgehend bedient werden können.

Nach Abschluss der Arbeiten an der Zaschendorfer Straße sowie an der Radeberger Straße wird der Verkehr von Graupa nach Jessen und umgekehrt über das neu errichtete Überführungsbauwerk laufen. Bis zum Fertigstellungstermin für den Ausbau der S 177 - nördlich Pirna (Ende 2014) sind im gesamten Baustellenbereich weiterhin Verkehrseinschränkungen erforderlich, die jedoch keine großräumigen Umleitungen zur Folge haben werden. Mit Wartezeiten an Baustellenlichtsignalanlagen und damit verbundener verlängerter Fahrzeit durch die Baustelle ist jedoch zu rechnen. Alle Verkehrsteilnehmer werden um Beachtung der Verkehrsregelungen und Verständnis gebeten.

Marginalspalte

Pressekontakt

Landesamt für Straßenbau und Verkehr, Zentrale

Isabel Pfeiffer, Pressesprecherin und Bürgerbeauftragte

  • SymbolPostanschrift:
    Stabsstelle Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
    Stauffenbergallee 24
    01099 Dresden
  • SymbolTelefon:
    (+49) (0351) 81 39 19 20
  • SymbolTelefax:
    (+49) (0351) 81 39 10 99
  • Symbolpresse@lasuv.sachsen.de
© Landesamt für Straßenbau und Verkehr