1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

13.11.2019 - Änderung Mautsystem in Tschechien ab 1. Dezember – Neuregistrierung 28.000 deutscher LKWs

Nach Informationen des tschechischen Verkehrsministeriums erfolgt derzeit ein Wechsel des elektronischen Mautsystems in der Tschechischen Republik für Fahrzeuge mit einem zulässigen Höchstgewicht von über 3,5 Tonnen. Das neue satellitengestützte Mautsystem geht am 1. Dezember in Betrieb. Transportunternehmen sind verpflichtet, sich im neuen System zu registrieren und ihre Fahrzeuge mit Bordgeräten spätestens bis zum Anlauftag des neuen Mautsystems auszustatten. Die Registrierung läuft bereits seit dem 22. September, bisher wurden von 28.000 Fahrzeugen lediglich 2.000 Fahrzeuge neu registriert. Durch eine rechtzeitige Neuregistrierung sollen Probleme und Wartezeiten an der Staatsgrenze bzw. an den Schaltern der Vertriebsstellen zur Ausgabe der Bordgeräte vermieden werden.

Transportunternehmen können sich im neuen Mautsystem in der Tschechischen Republik über die Tankkartenaussteller registrieren oder online unter www.mytocz.eu. Bei einer Online-Registrierung erhält das Transportunternehmen die Bordeinheit auf dem Postweg. Transportunternehmen müssen vor dem Absenden des Bordgeräts eine rückzahlbare Kaution in Höhe von 2.468 CZK entrichten. Die Registrierung kann auch persönlich an über 200 Vertriebsstellen in der Tschechischen Republik vorgenommen werden.

Die Funktionsgrundsätze des Mautsystems in der Tschechischen Republik bleiben auch nach dem Übergang zum neuen Mautsystem unverändert. Die Gebührenhöhe ist abhängig von der Fahrzeugkategorie und von der Strecke, die auf den gebührenpflichtigen Straßen gefahren wird. Der Mautpflicht unterliegen mindestens zweispurige Kraftfahrzeuge mit einem zulässigen Gesamtgewicht von über 3,5 Tonnen. Zu Änderungen beim Umfang der gebührenpflichtigen Straßen kommt es ebenfalls nicht.

Weiterführende Fragen richten Sie bitte an:

CzechToll s.r.o.
Argentinská 1610/4
170 00 Praha 7

Marginalspalte

Pressekontakt

Landesamt für Straßenbau und Verkehr, Zentrale

Isabel Pfeiffer, Pressesprecherin und Bürgerbeauftragte

  • SymbolPostanschrift:
    Stabsstelle Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
    Stauffenbergallee 24
    01099 Dresden
  • SymbolTelefon:
    (+49) (0351) 81 39 19 20
  • SymbolTelefax:
    (+49) (0351) 81 39 10 99
  • Symbolpresse@lasuv.sachsen.de
© Landesamt für Straßenbau und Verkehr