1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

29.08.2012 - In Reichenbach werden die Stützwände an der B 173 neu gebaut

In Reichenbach musste bereits vor einiger Zeit der Gehweg zwischen Humboldtstraße und Cunsdorfer an der B 173 wegen herabfallender Steine gesperrt werden. Jetzt kann mit der Beseitigung der Gefahrenstelle begonnen werden. Das Bauunternehmen Hahn Tiefbau GmbH aus Zwönitz wurde dafür mit dem Neubau von drei Stützwänden vom Landesamt für Straßenbau und Verkehr beauftragt.

Die Baulänge beträgt insgesamt 84 Meter. Die beiden Treppenaufgänge, die in die aus den 1930er Jahren stammenden Mauern integriert sind, bleiben erhalten und werden erneuert. Zur guten Einpassung in das Stadtbild erhalten die Stützmauern eine Natursteinverblendung aus Granit. Die Gesamtkosten von ca. 510.000 Euro werden vom Bund getragen.

Nach Abschluss der Ausführungsplanung werden ab dem 3. September 2012 die örtlichen Bautätigkeiten sichtbar, die in zwei Etappen stattfinden: Die obere Stützmauer wird als erste in Angriff genommen und soll vor dem Wintereinbruch fertig sein. Im nächsten Jahr folgen dann bei bauoffener Witterung die beiden unteren Stützmauern. Die B 173 ist während dieser Zeit halbseitig mit Ampelregelung befahrbar. Voraussichtlich im August 2013 werden die Arbeiten vollzogen sein.

Marginalspalte

Pressekontakt

Landesamt für Straßenbau und Verkehr, Zentrale

Isabel Pfeiffer, Pressesprecherin und Bürgerbeauftragte

  • SymbolPostanschrift:
    Stabsstelle Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
    Stauffenbergallee 24
    01099 Dresden
  • SymbolTelefon:
    (+49) (0351) 81 39 19 20
  • SymbolTelefax:
    (+49) (0351) 81 39 10 99
  • Symbolpresse@lasuv.sachsen.de
© Landesamt für Straßenbau und Verkehr