1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

08.06.2020 - Voruntersuchung der „B 97 Ortsumgehung für Ottendorf-Okrilla“ ab heute online

Mit der Fertigstellung der Voruntersuchung steht der erste erforderliche Planungsschritt einer Ortsumgehung für Ottendorf-Okrilla vor seinem Abschluss. Das Landesamt für Straßenbau und Verkehr wird die Unterlagen über den möglichen Verlauf der neuen Trasse den Trägern öffentlicher Belange ab heute mit der Möglichkeit zur Stellungnahme zur Verfügung stellen. Auch interessierte Bürger können jetzt die Unterlagen im Beteiligungsportal des Freistaates Sachsen bis 17. Juli 2020 einsehen.

Im Mittelpunkt der Voranhörung steht die Entscheidung über den künftigen Verlauf der Umgehungsstraße. Dieser wäre sowohl westlich als auch östlich der Ortslage Ottendorf-Okrilla möglich. Beide Varianten sind mit einer Verlegung der jetzt noch unmittelbar an die Innerortsstraße angeschlossenen Autobahn-Anschlussstelle verbunden. Die Auswirkungen und Einflüsse beider Verläufe wurden anhand folgender Kriterien bewertet:

  • Verkehrliche Wirksamkeit (Verlagerungs- und Entlastungseffekte, Streckenqualität, Erreichbarkeit)
  • Bevölkerung (Auswirkungen auf streckennahe Siedlungslagen)
  • Umwelt (Schutzgüter nach UVPG)
  • Raumordnung (örtliche, regionale und überregionale Flächennutzungs- und Entwicklungsziele)
  • Wirtschaftlichkeit (Kosten für Bau und Unterhaltung der Verkehrsanlage)

In der Gesamtschau der Bewertungen kristallisiert sich eine Lösung auf der Ostseite der Ortslage als bessere Option heraus und legt eine Weiterbearbeitung in den anschließenden Planungsetappen Vorplanung und Genehmigungsplanung nahe. Bevor dies erfolgt, wird die Voruntersuchung zusammen mit den sachdienlichen Hinweisen der betroffenen Träger öffentlicher Belange dem Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) zur Bestätigung der Vorschlagslösung vorgelegt.

Den Bedarf einer besseren Straßenverbindung zwischen Dresden und dem Raum Hoyerswerda und einer Entlastung der Ortslage Ottendorf-Okrilla vom Durchgangsverkehr belegen bereits frühere Untersuchungen. Das Neubauprojekt ist daher im Bundesverkehrswegeplan als vordringliches Vorhaben eingestuft und auch in überregionalen und regionalen Verkehrs- und Entwicklungsplänen verankert. In diesem Zuge wurde das Landesamt für Straßenbau und Verkehr mit der Planung einer Ortsumgehungslösung für die Bundesstraße 97 beauftragt.   

 

Marginalspalte

Pressekontakt

Landesamt für Straßenbau und Verkehr, Zentrale

Isabel Pfeiffer, Pressesprecherin und Bürgerbeauftragte

  • SymbolPostanschrift:
    Stabsstelle Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
    Stauffenbergallee 24
    01099 Dresden
  • SymbolTelefon:
    (+49) (0351) 81 39 19 20
  • SymbolTelefax:
    (+49) (0351) 81 39 10 99
  • Symbolpresse@lasuv.sachsen.de
© Landesamt für Straßenbau und Verkehr