1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

06.03.2013 - Freistaat fördert Hochwasserschadensbeseitigungen in Bertsdorf-Hörnitz

Die Gemeinde Bertsdorf-Hörnitz hat heute zwei Förderbescheide über insgesamt rund 238.000 Euro vom Landesamt für Straßenbau und Verkehr erhalten. Das entspricht jeweils dem Höchstfördersatz von 90 Prozent. Die Mittel stehen für den Ersatzneubau der Brücke Pestalozzistraße und die Instandsetzung der Pestalozzistraße zur Verfügung. Für die Beseitigung der Schäden des Augusthochwassers 2010 hatte der Freistaat Sachsen ein Sonderprogramm aufgelegt. Aus diesem Sonderprogramm zur Wiederherstellung der kommunalen Infrastruktur in Gebieten, die durch das Hochwasser geschädigt worden sind, fördert das Sächsische Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr auch diese Maßnahme in Bertsdorf-Hörnitz.

Die Pestalozzistraße und die Brücke über das Bertsdorfer Wasser befinden sich in einer dicht bebauten Wohngegend im südöstlichen Bereich vom Ortsteil Hörnitz. Über die Brücke sowie die Pestalozzistraße als innerörtliche Ortsstraße werden Gewerbebetriebe, Sportanlagen, eine Gaststätte sowie zahlreiche Wohngebäude erschlossen. Durch das Hochwasser wurde die vermutlich zwischen 1920 und 1930 erbaute Brücke Pestalozzistraße stark geschädigt. Unter anderem wurde der Fahrbahnplattenbeton durch die starke Strömung des Bertsdorfer Wassers und anprallendes Treibgut nachhaltig beschädigt, es entstanden Risse in den Brückenbalken und Kolkschäden an beiden Widerlagern. Die Verkehrssicherheit des Bauwerkes ist beeinträchtigt und eine Dauerhaftigkeit nicht mehr gegeben. Eine Instandsetzung der Brücke erwies sich als weder wirtschaftlich noch verkehrstechnisch sinnvoll. Der notwendige Ersatzneubau wird zur Angleichung an die angrenzenden Straßenanschlüsse geringfügig auf eine Fahrbahnbreite von 4,5 Meter vergrößert und erhält Widerlager aus Stahlbeton. Zudem werden die durch das Augusthochwasser 2010 zerstörten Randbereiche der Pestalozzistraße auf insgesamt 24 Metern wiederhergestellt und mit Granitkleinpflaster neu befestigt. Das tieferliegende Flurstück wird durch eine monolithisch hergestellte Stützmauer mit aufgesetztem Holzzaun abgegrenzt.

Die Baumaßnahmen werden die Sicherheit für die Begehung und Befahrung der Pestalozzistraße und der Brücke über das Bertsdorfer Wasser wiederherstellen.

Marginalspalte

Pressekontakt

Landesamt für Straßenbau und Verkehr, Zentrale

Isabel Pfeiffer, Pressesprecherin und Bürgerbeauftragte

  • SymbolPostanschrift:
    Stabsstelle Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
    Stauffenbergallee 24
    01099 Dresden
  • SymbolTelefon:
    (+49) (0351) 81 39 19 20
  • SymbolTelefax:
    (+49) (0351) 81 39 10 99
  • Symbolpresse@lasuv.sachsen.de
© Landesamt für Straßenbau und Verkehr