1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

10.10.2013 - Freistaat fördert Hochwasserschadensbeseitigung in Olbersdorf

Der Landkreis Görlitz hat zwei Förderbescheide über insgesamt 432.656 Euro vom Landesamt für Straßenbau und Verkehr erhalten. Das entspricht jeweils einem Höchstfördersatz von 90 Prozent. Die Mittel stehen für den Ersatzneubau von zwei Stützmauern am Goldbach in Olbersdorf zur Verfügung. Für die Beseitigung der Schäden des Augusthochwassers 2010 hatte der Freistaat Sachsen ein Sonderprogramm aufgelegt. Aus diesem Sonderprogramm zur Wiederherstellung der kommunalen Infrastruktur in Gebieten, die durch das Hochwasser geschädigt worden sind, fördert das Sächsische Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr auch diese Maßnahme in Olbersdorf.

Das Augusthochwasser 2010 führte zu gravierenden Schäden an den beiden vor 1900 als Natursteinmauern aus vermörteltem Phonolithgestein und Sandsteinquadern erbauten Stützmauern. Durch den hohen Strömungsdruck kam es zu Ausspülungen im Gründungsbereich mit nachfolgender Instabilität einzelner Abschnitte. Die Standsicherheit, Verkehrssicherheit und Dauerhaftigkeit der Bauwerke ist stark beeinträchtigt, das Mauerwerk stellenweise deutlich verdrückt sowie Steine gelockert und verschoben. Eine der beiden Stützmauern ist im unteren Bereich eingestürzt. Beide Mauern mit einer Länge von 19,22 Meter bzw. 47,85 Meter sollen erneuert werden. Auf die frostfrei gegründeten Fundamente erfolgt der Aufbau jeweils einer 0,7 Meter dicken Stützwand mit Vormauerwerk aus Granit und Abschlüssen aus Stahlbetonkappen mit Holm- bzw. Füllstabsgeländer. Die Fahrbahn der Kreisstraße K 8638 wird über die gesamte Breite von 6 Meter im Baubereich grundhaft erneuert.

Die Bauausführung ist von April 2014 bis Dezember 2014 geplant. Während dieser Bauzeit erfolgt eine einspurige Befahrung der K 8638 mit Lichtzeichenanlage. Zur Einbringung des Verbaus und zur Straßenwiederherstellung ist eine zeitweise Vollsperrung der K 8638 im Baustellenbereich mit entsprechender Umleitung erforderlich. Für Fußgänger wird während der Baumaßnahmen ein Weg bereitgestellt.

Marginalspalte

Pressekontakt

Landesamt für Straßenbau und Verkehr, Zentrale

Isabel Pfeiffer, Pressesprecherin und Bürgerbeauftragte

  • SymbolPostanschrift:
    Stabsstelle Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
    Stauffenbergallee 24
    01099 Dresden
  • SymbolTelefon:
    (+49) (0351) 81 39 19 20
  • SymbolTelefax:
    (+49) (0351) 81 39 10 99
  • Symbolpresse@lasuv.sachsen.de
© Landesamt für Straßenbau und Verkehr