1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

17.04.2019 - Erneuerung der B 7 in Geithain beginnt

Ab kommenden Mittwoch, den 24. April beginnen die Bauarbeiten auf der B 7 in Geithain – Eisenbahnstraße mit entsprechender Sperrung der Streckenabschnitte. Die Maßnahme erstreckt sich von der Grimmaischen Straße (Baugrenze ist das Ausbauende der Baumaßnahme aus 2018), entlang der Eisenbahnstraße bis zum Knotenpunkt Eisenbahnstraße / Colditzer Straße. Der zu erneuernde Streckenabschnitt ist rund 1,2 Kilometer lang.

 

Es wird in folgenden vier Bauabschnitten jeweils unter Vollsperrung gebaut:

  • 1. Bauabschnitt: Knotenpunkt Grimmaische / Tautenhainer Straße und Eisenbahnstraße bis westlich Schillerstraße (Ausführung in Teilabschnitten)
  • 2. Bauabschnitt: Eisenbahnstraße inkl. Zufahrt Schillerstraße bis westlich August-Bebel-Straße
  • 3. Bauabschnitt: Knotenpunkt Louis-Petermann- / Bahnhofstraße inkl. südlicher Fläche der Eisenbahnstraße bis August-Bebel-Straße
  • 4. Bauabschnitt: Eisenbahnstraße inkl. Zufahrt August-Bebel-Straße bis einschl. Knotenpunkt Colditzer Straße

 

In allen 4 Bauabschnitten ist die vollständige Erneuerung des vorhandenen Oberbaus in einer Dicke von rund 75 Zentimetern vorgesehen. Innerhalb des Baufeldes liegende Leitungen werden durch die Medienträger OEWA, Telekom sowie Mitnetz Gas und Mitnetz Strom teilweise ausgetauscht bzw. umverlegt. Unter Beibehaltung der bestehenden Verkehrsbeziehungen werden der Großteil der Gehwege und Parkstellflächen sowie der Knotenpunkt Eisenbahnstraße/ Bahnhofstraße/ Louis-Petermann-Straße neu gestaltet. Weiterhin werden Schutzstreifen für Fahrradfahrer hergestellt. Die bestehende Palisadenwand als Böschungssicherung der südlich angrenzenden Hangböschung im Bereich Knotenpunkt Eisenbahnstraße / Colditzer Straße wird zurückgebaut und durch eine Stützwand (Gabionenwand) ersetzt. Außerdem werden alle drei im Baufeld befindlichen Bahnübergänge durch die Deutsche Bahn erneuert. Nach Abschluss der Bauarbeiten erhalten die Erneuerungsabschnitte die erforderliche Markierung, Beschilderung und Ausstattung.

 

Eine Umleitung ist weiträumig über die S 242 Narsdorf, B 175 Wernsdorf und die S 51 (alte B 95) in Richtung Norden bis zur B 7 und nördlich über die S 49 Ebersbach, Tautenhainer Straße und die S 242 wieder zurück zur B 7 erforderlich.

 

Der Abschluss der Baumaßnahme ist für Sommer 2020 vorgesehen.

 

Die Gesamtkosten der Baumaßnahme belaufen sich auf rund 2,6 Millionen Euro, von denen die Bundesrepublik Deutschland rund 2 Millionen Euro, der Freistaat Sachsen rund 76.000 Euro und die Stadt Geithain knapp 500.000 Euro gemeinsam aufbringen. Die Kostenanteile der Stadt Geithain werden im Rahmen des Förderprogramms RL KStB mit einem Gesamtfördersatz von knapp 90 % der zuwendungsfähigen Kosten vom Freistaat gefördert.

 

Wir bitten alle Verkehrsteilnehmer um Verständnis für die notwendigen Einschränkungen und besonders umsichtige Fahrweise im Baustellenbereich und auf den Umleitungsstrecken.

 

[Der ursprünglich für Anfang April vorgesehene Beginn der Arbeiten musste verschoben werden, weil die geplante Umleitungsstrecke erst ab diesem Zeitpunkt zur Verfügung steht.]

Marginalspalte

Pressekontakt

Landesamt für Straßenbau und Verkehr, Zentrale

Isabel Pfeiffer, Pressesprecherin und Bürgerbeauftragte

  • SymbolPostanschrift:
    Stabsstelle Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
    Stauffenbergallee 24
    01099 Dresden
  • SymbolTelefon:
    (+49) (0351) 81 39 19 20
  • SymbolTelefax:
    (+49) (0351) 81 39 10 99
  • Symbolpresse@lasuv.sachsen.de
© Landesamt für Straßenbau und Verkehr