1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

28.02.2019 - Bauprogramm 2019 der Niederlassung Leipzig steht fest

Nach enger Abstimmung mit den Landkreisen wurde das diesjährige Bauprogramm für die sächsischen Staats- und Bundesfernstraßen aufgestellt und vom Sächsischen Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr bestätigt.

Für den Staatsstraßenbau im Freistaat Sachsen stehen in diesem Jahr voraussichtlich rund 106 Millionen Euro zur Verfügung, die sich aus 98 Millionen Euro aus dem vom Sächsischen Landtag beschlossenen Doppelhaushalt sowie Ausgaberesten in Höhe von 8,2 Millionen Euro aus dem Jahr 2018 zusammensetzen. Für die Bundesstraßen und Autobahnen stehen 2019 rund 322 Millionen Euro zur Verfügung. Mit den Mitteln sollen in diesem Jahr zahlreiche große Bauvorhaben aus dem Vorjahr fortgeführt und unter anderem diese Baumaßnahmen neu begonnen werden:

  • B 2, Fahrbahnerneuerung nördlich Leipzig 2. BA, Messe-Allee bis Deponiestraße
  • B 2, Fahrbahnerneuerung in Lindenhayn
  • B 2, Instandsetzung Überbau BW 33 über die AGRA südlich Leipzig
  • B 7, Erneuerung in Geithain (Eisenbahnstraße)
  • B 107, Fahrbahnerneuerung in und nördlich Großbothen, 1.+3. BA
  • B 176, Fahrbahnerneuerung von zwei Kreisverkehrsplätze in Colditz
  • B 182, Fahrbahnerneuerung nördlich Neiden
  • B 183a, Ausbau Kreuzung B 183a/ K 7447/ GVS östlich Delitzsch
  • B 186, Erneuerung in Schkeuditz (Mühlstraße)
  • S 23, Fahrbahnerneuerung südlich Torgau
  • S 24, Erneuerung in Dahlen (Markt-Schlossstraße)
  • S 51, Ersatzneubau der Brücke BW 3 über die Wyhra einschließlich Fahrbahnerneuerung in Frohburg

Darüber hinaus werden alle bereits begonnenen Maßnahmen entsprechend fortgeführt, so insbesondere die Erneuerung der B 93-Fahrbahn (Sachsenallee) in Borna.

Die Sanierung der A 14 zwischen Schkeuditz und Leipzig wird in diesem Jahr abgeschlossen. Hier steht 2019 der Abschnitt zwischen den Anschlussstellen Leipzig Nord und -Mitte in Fahrtrichtung Magdeburg an, die für April bis November geplant ist. Es werden während der Bauzeit vier Fahrsteifen zur Verfügung stehen und Kosten in Höhe von rund 15 Millionen Euro erwartet.

Eine Brücke im Zuge der Riesaer Straße (B 6 alt), die die A 14 quert, soll in diesem Jahr abgebrochen und bis 2020 neu errichtet werden. Es entstehen Baukosten in Höhe von rund 4,1 Millionen Euro. Hier wird es voraussichtlich dreimal zu Wochenendsperrungen und im Übrigen zu längerfristigen Fahrbahneinengungen kommen.

Nähere Angaben zum Bauablauf, möglichen Verkehrseinschränkungen und konkreten Terminen werden gesondert veröffentlicht.

Marginalspalte

Pressekontakt

Landesamt für Straßenbau und Verkehr, Zentrale

Isabel Siebert, Pressesprecherin und Bürgerbeauftragte

  • SymbolPostanschrift:
    Stabsstelle Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
    Stauffenbergallee 24
    01099 Dresden
  • SymbolTelefon:
    (+49) (0351) 81 39 19 20
  • SymbolTelefax:
    (+49) (0351) 81 39 10 99
  • Symbolpresse@lasuv.sachsen.de
© Landesamt für Straßenbau und Verkehr