1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

02.04.2014 - Bund und Freistaat fördern mehrere Schadensbeseitigungen nach Hochwasser 2013 in Plauen

Die Stadt Plauen hat drei Förderbescheide über insgesamt rund 344.000 Euro vom Landesamt für Straßenbau und Verkehr erhalten. Das entspricht einem Höchstfördersatz von 100 Prozent der förderfähigen Kosten entsprechend der Richtlinie zur Beseitigung der Hochwasserschäden 2013. Die Mittel werden aus dem Aufbauhilfefonds der Bundesrepublik Deutschland und des Freistaates Sachsen für die Instandsetzung des Thiergartner Weges, des Oberjößnitzer Weges und der Taltitzer Straße zur Verfügung gestellt.

Durch das wild fließende Wasser kam es zu Ausspülungen und Spurrinnenbildung im Fahrbahnrandbereich des Oberjößnitzer Weges. Die Bankette wurden weggespült und die vorhandenen Mulden mit Schlamm und Geröll zugesetzt. Die Befahrbarkeit und Begehbarkeit des Weges war sehr stark eingeschränkt. Zur Wiederherstellung der Funktionsfähigkeit des Weges wird auf einer Länge von 250 Meter die Fahrbahn zwischen Juni und August 2014 saniert und dabei auf 3,5 Meter verbreitert. Zur Befestigung des Bachlaufes im Bereich der Einleitstellen in den Sattelbach wird auf 5 Meter eine Steinschüttung eingebaut.

Die Bankette des Thiergartner Weges wurden während der Hochwasserereignisse weggespült und die vorhandene bituminöse Straßenbefestigung sehr stark beschädigt. Zur Wiederherstellung der Funktionsfähigkeit des Thiergartner Weges wird in einem ersten Bauabschnitt zwischen Mai und August 2014 die vorhandene Fahrbahnbefestigung auf einer Länge von circa 137 Meter durchgefräst und anschließend eine Asphalttrag- und deckschicht eingebaut. Zur Wasserführung wird rechtsseitig ein Bord gesetzt und Straßenabläufe angeordnet. Die Anbindung der Straßenabläufe erfolgt an den vorhandenen Kanal des Zweckverbandes Wasser und Abwasser Vogtland. In einem zweiten Bauabschnitt wird die vorhandene Fahrbahnbefestigung bituminös vorprofiliert. Anschließend erfolgt auf einer Länge von circa 215 Meter ebenfalls der Einbau einer Asphalttrag- und deckschicht. Dieser zweite Bauabschnitt kann aus technischen Gründen erst nach Erneuerung einer Gashochdruckleitung der Stadtwerke Erdgas Plauen GmbH realisiert werden. Die Maßnahme ist durch das Versorgungsunternehmen in 2014 geplant.

Zur Wiederherstellung der ebenfalls hochwassergeschädigten der Taltitzer Straße wird der Straßenaufbau im Randbereich der Fahrbahn erneuert. Es wird zwischen Juli und November 2014 eine Frostschutzschicht, eine Asphalttragschicht und Asphaltdeckschicht eingebaut. Das Bankett wird wieder hergestellt. Es ist vorgesehen, einen neuen Entwässerungskanal einschließlich Anschlussleitungen zu vorhandenen Straßenabläufen zu errichten.  

Marginalspalte

Pressekontakt

Landesamt für Straßenbau und Verkehr, Zentrale

Isabel Siebert, Pressesprecherin und Bürgerbeauftragte

  • SymbolPostanschrift:
    Stabsstelle Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
    Stauffenbergallee 24
    01099 Dresden
  • SymbolTelefon:
    (+49) (0351) 81 39 19 20
  • SymbolTelefax:
    (+49) (0351) 81 39 10 99
  • Symbolpresse@lasuv.sachsen.de
© Landesamt für Straßenbau und Verkehr