1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

01.08.2013 - Kultur- & Festspielstadt Bad Elster erhält touristische Unterrichtungstafeln

Die Kultur- & Festspielstadt Bad Elster erhält zwei touristische Unterrichtungstafeln. An der A 72 weist künftig in beiden Fahrtrichtungen jeweils vor der Anschlussstelle Plauen-Süd eine der charakteristischen braunen Tafeln auf einen lohnenden Abstecher hin. Das sächsische Verkehrsministerium hat einem entsprechenden Antrag der Chursächsische VeranstaltungsGmbH Bad Elster zugestimmt.

Bad Elster liegt im Dreiländereck zwischen Böhmen, Bayern und Sachsen. Neben seiner Tradition als Staatsbad und als eines der ältesten Moorheilbäder ist die Kleinstadt aufgrund seiner einmaligen »Festspielmeile der kurzen Wege« zu einer bedeutenden »chursächsischen« Kultur- und Festspielstadt avanciert. Das ganzjährig breit gefächerte Veranstaltungsangebot inmitten stilvoller Parkanlagen im Ambiente historischer Veranstaltungsstätten prägt Bad Elster seit Königszeiten als Kultur- und Festspielstadt mit internationalem Flair. Das König-Albert-Theater, auch als Kurtheater bezeichnet, wurde 1913/1914 errichtet. Das Theater ist aufgrund des ganzjährigen Spielplans zur bedeutendsten Veranstaltungsstätte der Region avanciert, die dem Kulturleben des Vogtlandes entscheidende Impulse verleiht. Das 1911 eröffnete NaturTheater befindet sich in einem Waldstück und gilt als die älteste Freilichtbühne Sachsens. Hinzu kommen das repräsentative Königliche Kurhaus und die lichtdurchflutete KunstWandelhalle. Dem Publikum ermöglicht diese Vielfalt, Kultur in wechselnder Atmosphäre zu erleben: Das Spektrum reicht dabei von großer Oper, heiterer Operette, Kabarett, Sprechtheater, Konzerten der hier beheimateten Chursächsischen Philharmonie, Rock, Pop, Jazz und Kleinkunst.

„Der kulturelle Genuss spielt in dem Kurbad eine große Rolle und wird mit viel Engagement von den Vogtländern getragen“, so Sachsens Staatsminister für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr, Sven Morlok (FDP). „Mit den neuen Hinweistafeln an der Autobahn wollen wir dafür sorgen, dass auch vorbeifahrende Touristen sich für einen Abstecher in die Kultur- & Festspielstadt Bad Elster entscheiden.“

Das Landesamt für Straßenbau und Verkehr hat heute die verkehrsrechtliche Anordnung zur Aufstellung der touristischen Unterrichtungstafeln erteilt. Im nächsten Schritt ist die Chursächsische VeranstaltungsGmbH Bad Elster als Antragsteller gefragt: Die Aufstellung kann vorgenommen werden, sobald die Schilder gefertigt sind.

Marginalspalte

Pressekontakt

Landesamt für Straßenbau und Verkehr, Zentrale

Isabel Pfeiffer, Pressesprecherin und Bürgerbeauftragte

  • SymbolPostanschrift:
    Stabsstelle Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
    Stauffenbergallee 24
    01099 Dresden
  • SymbolTelefon:
    (+49) (0351) 81 39 19 20
  • SymbolTelefax:
    (+49) (0351) 81 39 10 99
  • Symbolpresse@lasuv.sachsen.de
© Landesamt für Straßenbau und Verkehr