1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

31.03.2014 - Weitere Schadensbeseitigung des Hochwassers 2010 in Schönbach wird vom Freistaat gefördert

Die Gemeinde Schönbach hat einen Förderbescheid über 91.938 Euro vom Landesamt für Straßenbau und Verkehr erhalten. Das entspricht dem Höchstfördersatz von 90 Prozent. Die Mittel stehen für die Instandsetzung der Niederdorfstraße zur Verfügung. Für die Beseitigung der Schäden des Augusthochwassers 2010 hatte der Freistaat Sachsen ein Sonderprogramm aufgelegt. Aus diesem Sonderprogramm zur Wiederherstellung der kommunalen Infrastruktur in Gebieten, die durch das Hochwasser geschädigt worden sind, fördert das Sächsische Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr auch diese Maßnahme in Schönbach.

In Folge der Einwirkungen des Augusthochwassers 2010 ist es zu irreversiblen Schädigungen einer Stützmauer entlang des Schönbacher Wassers in der Ortslage Schönbach gekommen. Die Stützmauer erstreckt sich über eine Länge von 24 Meter und besteht aus trocken versetzten Natursteinquadern ohne Gründung. Die einzelnen Steine sind aus dem Verband gelöst, in das Gewässer gekippt und weggespült worden. Das gesamte Bauwerk ist eingestürzt. Ein uneingeschränktes Befahren der Anliegerstraße ist derzeit nicht mehr gegeben. Durch das Gewässer ist mit weiteren Unterspülungen und Schädigungen zu rechnen. In diesem Zusammenhang sollen angrenzende Uferbereiche im Übergang auf bestehende Uferböschungen
mit Mauerwerk erneuert werden.

Die Baumaßnahme soll zwischen April und Oktober 2014 durchgeführt werden. 

Marginalspalte

Pressekontakt

Landesamt für Straßenbau und Verkehr, Zentrale

Isabel Pfeiffer, Pressesprecherin und Bürgerbeauftragte

  • SymbolPostanschrift:
    Stabsstelle Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
    Stauffenbergallee 24
    01099 Dresden
  • SymbolTelefon:
    (+49) (0351) 81 39 19 20
  • SymbolTelefax:
    (+49) (0351) 81 39 10 99
  • Symbolpresse@lasuv.sachsen.de
© Landesamt für Straßenbau und Verkehr