1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

16.07.2013 - Freistaat fördert Ausbau der Kreisstraße K 8150 in Großolbersdorf

Der Landkreis Erzgebirge hat einen Fördermittelbescheid über 938.600 Euro vom Landesamt für Straßenbau und Verkehr erhalten. Die Förderung erhält der Landkreis für den zweiten Bauabschnitt des Ausbaus der Kreisstraße K 8150 in Großolbersdorf. Die Maßnahme ist eine Gemeinschaftsmaßnahme zwischen Landkreis Erzgebirge als Baulastträger der K 8150 und der Gemeinde Großolbersdorf als Baulastträger der Gehwege, Nebenbereiche und betroffenen kommunalen Straßen. Die Mittel werden vom Sächsischen Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr für die Verbesserung der kommunalen Infrastruktur bereitgestellt.

Die Straße weist derzeit unregelmäßige Breiten auf. Ein Gehweg sowie eine geordnete Entwässerung sind nicht vorhanden. Die Befestigung weist große Unebenheiten, zahlreiche Risse und ausgebrochene Ränder auf, was auf einen nicht ausreichend tragfähigen
Untergrund sowie auf die gestiegene Verkehrsbelastung zurückzuführen ist. Der Ausbau der K 8150 erstreckt sich auf einer Länge von 600 Meter. Hinzu kommen der Neu- bzw. Ersatzneubau von Stützwänden auf einer Länge von 87 Meter sowie die Böschungssicherung auf circa 55 Meter Länge. Ziel des Ausbaus ist es, im Zusammenhang mit dem bereits ausgebauten 1. Bauabschnitt den Streckenabschnitt durch Vereinheitlichung der Fahrbahnbreite und Herstellung einer regelgerechten Fahrbahnoberfläche unter Berücksichtigung der unterschiedlichen Nutzungsansprüche in der Ortsdurchfahrt in einen Zustand zu versetzen, der den jetzigen und zu erwartenden Verkehrsbedürfnissen gerecht wird.

Marginalspalte

Pressekontakt

Landesamt für Straßenbau und Verkehr, Zentrale

Isabel Siebert, Pressesprecherin und Bürgerbeauftragte

  • SymbolPostanschrift:
    Stabsstelle Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
    Stauffenbergallee 24
    01099 Dresden
  • SymbolTelefon:
    (+49) (0351) 81 39 19 20
  • SymbolTelefax:
    (+49) (0351) 81 39 10 99
  • Symbolpresse@lasuv.sachsen.de
© Landesamt für Straßenbau und Verkehr