1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

10.08.2015 - Freistaat fördert Instandsetzung der Bahnbrücke „Blaues Wunder“ in Ebersbach-Neugersdorf

Die Stadt Ebersbach-Neugersdorf hat einen Förderbescheid über rund 540.000 Euro vom Landesamt für Straßenbau und Verkehr erhalten. Das entspricht dem Höchstfördersatz von 75 Prozent der zuwendungsfähigen Kosten. Die Mittel werden vom Sächsischen Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr für die Verbesserung der kommunalen Infrastruktur für die Instandsetzung der Straßenbrücke Spreedorfer Straße „Blaues Wunder“ über Anlagen der DB AG in Ebersbach-Neugersdorf zur Verfügung gestellt. Das Vorhaben hat Gesamtkosten von rund 760.000 Euro.

 

Das Brückenbauwerk über die zweigleisige Bahnstrecke Dresden-Zittau und über die Spree aus dem Jahr 1996 wurde als stählerne Bogenkonstruktion mit abgehängter Fahrbahn errichtet. Bei der Bauwerksprüfung 2013 wurden Schäden und Mängel festgestellt, die Standsicherheit und Dauerhaftigkeit sowie auch die Verkehrssicherheit betreffen. Nun soll die Generalinstandsetzung erfolgen. Im Zuge dessen werden die bestehenden Fahrbahnabsenkungen vor und nach der Brücke instandgesetzt. Auf der westlichen Widerlagerseite werden die seitlich abstützenden Winkelstützelemente erneuert. Die Fahrbahn und der beidseitig vorhandene Gehweg werden ebenfalls erneuert.

 

Die Arbeiten sollen antragsgemäß im Laufe des nächsten Jahres erfolgen. Für aktuelle Informationen zum Bauvorhaben bitten wir um ergänzende Anfrage beim Bauherrn.

Marginalspalte

Pressekontakt

Landesamt für Straßenbau und Verkehr, Zentrale

Isabel Siebert, Pressesprecherin und Bürgerbeauftragte

  • SymbolPostanschrift:
    Stabsstelle Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
    Stauffenbergallee 24
    01099 Dresden
  • SymbolTelefon:
    (+49) (0351) 81 39 19 20
  • SymbolTelefax:
    (+49) (0351) 81 39 10 99
  • Symbolpresse@lasuv.sachsen.de
© Landesamt für Straßenbau und Verkehr