1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

06.06.2017 - A 4-Ost Sanierungsprogramm: Vorbereitungen für A 4-Fahrbahnerneuerung zwischen Ottendorf-Okrilla und Pulsnitz beginnen

Ab Montag, den 12. Juni bis voraussichtlich Mitte August wird im Auftrag des Landesamtes für Straßenbau und Verkehr die Fahrbahn der A 4 (Ost) auf rund 8,3 Kilometern zwischen den Anschlussstellen Ottendorf-Okrilla und Pulsnitz in Fahrtrichtung Görlitz erneuert.

 

Zur Absicherung dieser Arbeiten ist es erforderlich, die Spur der Richtungsfahrbahn Görlitz auf die Trasse in Fahrtrichtung Dresden zu verlegen, sodass weiterhin zwei Fahrspuren je Richtung zur Verfügung stehen, jedoch eingeengt und mit Tempo 80. Die Abfahrten Pulsnitz und Ottendorf-Okrilla aus Dresden kommend werden nur von der Spur aus erreichbar sein, die auf der Richtungsfahrbahn Görlitz verbleibt. Die Verkehrsteilnehmer werden durch eine entsprechende Beschilderung rechtzeitig vor der Spurverschenkung darauf hingewiesen. 

 

Heute beginnen die Vorbereitungen zur Einrichtung der Baustelle und der bauzeitlichen Verkehrsführung (Herstellung Mittelstreifenüberfahrten, Beschilderungen, Markierungen u.a.), dies erfolgt in Form von Tagesbaustellen.

 

Ab dem 12. Juni werden im Anschluss die eigentlichen Arbeiten, beginnend mit dem Bankettrückbau und Fräsarbeiten, erfolgen. Im Zuge der Sanierung der Asphaltdecken werden die Deck- und Binderschicht sowie Teile der Tragschicht neu errichtet. Am Ende werden die Bankette sowie eine Verkehrsfreigabemarkierung hergestellt.

 

In der Zeit vom 26. Juni bis 5. Juli ist die Fahrbahnerneuerung in der Anschlussstelle Ottendorf-Okrilla geplant, hierfür ist die Sperrung der Ausfahrt aus Richtung Dresden kommend und die Auffahrt nach Görlitz erforderlich.                 

 

Der Abschluss der Fahrbahnerneuerung ist bis zum 19. August vorgesehen. Die Herstellung der Endmarkierung ist ab Anfang September geplant (witterungsabhängig), sie erfolgt durch Tagesbaustellen über den Zeitraum einer Arbeitswoche bis spätestens 14. September.

 

Die Kosten für diese Fahrbahnerneuerung betragen rund 4 Millionen Euro.

 

Wir bitten alle Verkehrsteilnehmer um Verständnis für die notwendigen Einschränkungen und besonders umsichtige Fahrweise im Baustellenbereich.

Marginalspalte

Pressekontakt

Landesamt für Straßenbau und Verkehr, Zentrale

Isabel Siebert, Pressesprecherin und Bürgerbeauftragte

  • SymbolPostanschrift:
    Stabsstelle Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
    Stauffenbergallee 24
    01099 Dresden
  • SymbolTelefon:
    (+49) (0351) 81 39 19 20
  • SymbolTelefax:
    (+49) (0351) 81 39 10 99
  • Symbolpresse@lasuv.sachsen.de
© Landesamt für Straßenbau und Verkehr