1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

10.10.2012 - Freistaat fördert Brückeninstandsetzung und Straßenausbau in der Stadt Wehlen

Im Zuge der K 8710 wird in der Stadt Wahlen die Brücke (Bauwerk 1) über einen Graben instandgesetzt, die durch das Hochwasser 2010 beschädigt wurde. Der Abschnitt der Kreisstraße, der einschließlich der Oberflächenentwässerung und der vorhandenen Gehwege im Rahmen dieses Vorhabens grundhaft ausgebaut wird, hat eine Länge von 125 Metern. Anfang Oktober 2012 begann der Bau, der im 2. Quartal 2013 beendet sein soll. Die Gesamtkosten der Gemeinschaftsmaßnahme des Landkreises Sächsische Schweiz-Osterzgebirge mit der Stadt Wehlen betragen rund 521.000 Euro. Heute hat das Landesamt für Straßenbau und Verkehr ein Förderbescheid an den antragstellenden Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge erteilt, wonach die zuwendungsfähigen Kosten mit rund 339.000 Euro gefördert werden. Die Kreisstraße 8710 ist die einzige Zufahrtsstraße aus Richtung Pirna zur Stadt Wehlen und hat eine entsprechend hohe verkehrliche Bedeutung.

Für die Beseitigung der Schäden des Augusthochwassers 2010 hatte der Freistaat Sachsen ein Sonderprogramm aufgelegt. Aus diesem Sonderprogramm zur Wiederherstellung der kommunalen Infrastruktur in Gebieten, die durch das Hochwasser geschädigt worden sind, fördert das Sächsische Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr auch diese Maßnahme in Wehlen.

Marginalspalte

Pressekontakt

Landesamt für Straßenbau und Verkehr, Zentrale

Isabel Siebert, Pressesprecherin und Bürgerbeauftragte

  • SymbolPostanschrift:
    Stabsstelle Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
    Stauffenbergallee 24
    01099 Dresden
  • SymbolTelefon:
    (+49) (0351) 81 39 19 20
  • SymbolTelefax:
    (+49) (0351) 81 39 10 99
  • Symbolpresse@lasuv.sachsen.de
© Landesamt für Straßenbau und Verkehr