1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

07.03.2016 - Bauprogramm Bundesautobahnen 2016

In der Straßenbausaison 2016 sind auch in diesem Jahr wieder umfangreiche Baumaßnahmen auf den Autobahnen erforderlich:
 

  • Das A 4-Ost-Sanierungsprogramm wird auch in diesem Jahr fortgesetzt. So werden von April bis Juli in Fahrtrichtung Dresden die Abschnitte zwischen den Anschlussstellen Ottendorf-Okrilla bis Pulsnitz (8,3 Kilometer / 4,2 Mio. Euro) sowie von Mai bis Juni zwischen den Anschlussstellen Bautzen-West und Weißenberg (5,5 Kilometer / 2,3 Mio. Euro) erneuert. In Richtung Görlitz ist zudem von Juli bis August eine Fahrbahnerneuerung zwischen den Anschlussstellen Salzenforst und Bautzen-Ost (5 Kilometer / 1,6 Mio. Euro) geplant. Neben den drei Streckenbaustellen werden noch zwei Anschlussstellen mitsaniert: Pulsnitz (Richtung Dresden) und Bautzen-West (Richtung Görlitz).
     
  • Im Juni beginnen die Arbeiten zur Erneuerung der Fahrbahn auf der A 4 zwischen den Anschlussstellen Dresden-Altstadt und Wilder Mann in Fahrtrichtung Görlitz. Die Verkehrsführung erfolgt weitestgehend unter Aufrechterhaltung aller sechs Spuren (5+1). Hier werden zur schnellstmöglichen Aufhebung der Verkehrseinschränkungen  bauvertraglich Arbeiten rund um die Uhr und auch an Wochenenden angeordnet. Die Arbeiten sollen noch im September beendet werden. Die Kosten für die Fahrbahnerneuerung auf den rund 3,4 Kilometern Baustrecke betragen rund 4,9 Millionen Euro.

    Die 2015 in Fahrtrichtung Dresden begonnenen Instandsetzungsarbeiten an der A 4-Brücke über die Kleine Striegis bei Hainichen (siehe http://www.lasuv.sachsen.de/cps/rde/xchg/SID-3393141E-F2483041/lasuv/hs.xsl/2485.html) werden im April und Mai dieses Jahres in Fahrtrichtung Chemnitz fortgesetzt.
     
  • Für die Region Leipzig wird ab Mai die Sanierung der A 14 zwischen der sächsischen Landesgrenze und der Anschlussstelle Leipzig-Mitte das größte Sanierungsvorhaben 2016 sein. Hier wird bis Ende August auf rund 6,1 Kilometern die Betonfahrbahn ausgebaut und durch eine neue Asphaltfahrbahn ersetzt. Hier wird für die Bauzeit die Einschränkung einer Fahrspur in Fahrtrichtung Dresden erforderlich sein. Die mit vorübergehend stärkeren Behinderungen einhergehende Einrichtung der bauzeitlichen Verkehrsführung wird zum Beginn des Katholikentages abgeschlossen sein. Die Baukosten betragen rund 4,6 Millionen Euro.

    Zudem wird bereits ab April bis voraussichtlich November die Brücke im Zuge der Althener Straße über die A 14 zwischen den Anschlussstellen Leipzig-Ost und Kleinpösna abgebrochen und durch ein neues Bauwerk ersetzt (2,1 Mio. Euro).
     
  • Auch das Sanierungsprogramm der „alten“ A 72 geht in diesem Jahr weiter: Geplant ist die Fahrbahnerneuerung in Fahrtrichtung Hof zwischen dem Autobahnkreuz Chemnitz und der Anschlussstelle Chemnitz-Süd auf einer Länge von rund 2,9 Kilometern (2,2 Mio. Euro). Hier wird für die Bauzeit von Juni bis August die Einschränkung einer Fahrspur in Fahrtrichtung Hof erforderlich sein.

    In Fahrtrichtung Leipzig wird ab Mai die Fahrbahn zwischen den Anschlussstellen Pirk und Plauen-Süd in Fahrtrichtung Leipzig auf einer Länge von rund 7,1 Kilometern (3,3 Mio. Euro) sowie nach Fertigstellung dieses Abschnitts ab August bis voraussichtlich Ende September zwischen den Anschlussstellen Plauen-Süd und Plauen-Ost (1,7 Mio. Euro) auf einer Länge von rund 2,7 Kilometern erneuert.

    Auf der A 72-Triebtalbrücke Pöhl wird der Austausch der Übergangskonstruktionen erforderlich.

 

Wir bitten alle Verkehrsteilnehmer in den Baustellenbereichen um besonders umsichtige Fahrweise und Verständnis für die bauzeitlichen Behinderungen.

Marginalspalte

Pressekontakt

Landesamt für Straßenbau und Verkehr, Zentrale

Isabel Siebert, Pressesprecherin und Bürgerbeauftragte

  • SymbolPostanschrift:
    Stabsstelle Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
    Stauffenbergallee 24
    01099 Dresden
  • SymbolTelefon:
    (+49) (0351) 81 39 19 20
  • SymbolTelefax:
    (+49) (0351) 81 39 10 99
  • Symbolpresse@lasuv.sachsen.de
© Landesamt für Straßenbau und Verkehr