1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

27.03.2013 - Freistaat fördert Erneuerung des Bahnübergangs in Pirna, Liebethaler Straße

Die Stadt Pirna hat heute einen Förderbescheid über rund 175.000 Euro vom Landesamt für Straßenbau und Verkehr für die Erneuerung des Bahnübergangs in der Liebethaler Straße erhalten. Das entspricht dem Höchstfördersatz von 90 Prozent. Die Mittel werden vom Sächsischen Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr zur Verbesserung der kommunalen Infrastruktur bereitgestellt.

Das Vorhaben wird unter der Federführung der DB Netz AG durchgeführt. Da die Signalisierung auf dem bestehenden Bahnübergang der Strecke Kamenz – Pirna nicht mehr der Eisenbahn- Bau- und Betriebsordnung (EBO) entspricht, wird die komplette Lichtzeichenanlage inklusive Halbschranken neu errichtet. Dazu wird der vorhandene Bahnübergangsbelag erneuert sowie spezielle Bahnübergangsschwellen eingebaut. Die Liebethaler Straße wird im Bereich des Bahnübergangs auf 40 Metern Länge auf eine Straßenbreite von 5,5 Meter aufgeweitet und wegen nicht mehr den Anforderungen an Frostsicherheit und Tragfähigkeit genügendem Zustand grundhaft ausgebaut.

Die Erneuerung des Bahnübergangs wird einer besseren Abwicklung des Verkehrs dienen und insbesondere auch ein gefahrloses und schnelles Räumen des Bahnübergangs im Gefahrenfall ermöglichen.

Marginalspalte

Pressekontakt

Landesamt für Straßenbau und Verkehr, Zentrale

Isabel Siebert, Pressesprecherin und Bürgerbeauftragte

  • SymbolPostanschrift:
    Stabsstelle Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
    Stauffenbergallee 24
    01099 Dresden
  • SymbolTelefon:
    (+49) (0351) 81 39 19 20
  • SymbolTelefax:
    (+49) (0351) 81 39 10 99
  • Symbolpresse@lasuv.sachsen.de
© Landesamt für Straßenbau und Verkehr