1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

05.02.2013 - Planungsvereinbarung für Radweg entlang der B96 westlich Nardt unterzeichnet

Andreas Biesold (li.) und Dietmar Koark in Elsterheide

Andreas Biesold (li.) und Dietmar Koark in Elsterheide
(© LASuV)

Das Landesamt für Straßenbau und Verkehr und die Gemeinde Elsterheide haben sich darauf verständigt, gemeinsam einen Radweg entlang der Bundesstraße 96 westlich Nardt für einen anschließenden Bau zu planen. Am heutigen Dienstag haben sich Andreas Biesold, der Leiter der Niederlassung Bautzen des Landesamt für Straßenbau und Verkehr und dem Bürgermeister der Gemeinde Elsterheide, Dietmar Koark, zur Unterzeichnung der Planungsvereinbarung in Elsterheide getroffen.

„Mit dem Radweg wird die Landesfeuerwehrschule Sachsen sicher und durchgängig von Hoyerswerda per Fahrrad erreichbar. Die heute unterzeichnete Planungsvereinbarung ist der erste Schritt zur Realisierung,“ lobt Bürgermeister Dietmar Koark und ergänzt: „Am Standort der Landesfeuerwehrschule gibt es auch Wohnbebauung. Mit der geplanten sicheren Anbindung an die ab der Ortslage bereits vorhandenen Wege wird sich die Lebensqualität der Einwohner verbessern und die Lehrgangsteilnehmer gelangen sicher in Richtung Nardt und Hoyerswerda.“

Andreas Biesold, Leiter der Bautzener Niederlassung vom Landesamt für Straßenbau und Verkehr begründet die Unterstützung des Freistaates: „Der Radweg wird die Strecke für alle Verkehrsteilnehmer sicherer machen, vor allem aber für die Radfahrer. Die Verkehrssicherheit hat für uns Priorität. Der neue Radweg wird die stark befahrene B 96 hier insgesamt entlasten.“

Der geplante Radweg ist 507 Meter lang. Auf etwa 20 Metern führt der Radweg direkt durch den Ort, die übrige Strecke führt durchs Grüne: Von Nardt bis zu der Landesfeuerwehrschule Sachsen soll der Radweg an der B 96 im Wesentlichen durch das angrenzende Waldgebiet führen. Der 2,50 Meter breite Radweg soll in erster Linie die Feuerwehrschule für Radfahrer sicherer und besser erreichbar machen, bietet aber ausreichend Platz auch für Fußgänger oder etwa auch Inlineskater. Nähere Pläne für die Finanzierung und Umsetzung der Maßnahme müssen noch untersucht werden.

Die Gemeindeverwaltung Elsterheide wird die gemeinsamen Planungen ausführen.

Marginalspalte

Pressekontakt

Landesamt für Straßenbau und Verkehr, Zentrale

Isabel Siebert, Pressesprecherin und Bürgerbeauftragte

  • SymbolPostanschrift:
    Stabsstelle Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
    Stauffenbergallee 24
    01099 Dresden
  • SymbolTelefon:
    (+49) (0351) 81 39 19 20
  • SymbolTelefax:
    (+49) (0351) 81 39 10 99
  • Symbolpresse@lasuv.sachsen.de
© Landesamt für Straßenbau und Verkehr