1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

07.11.2013 - Freistaat fördert Hochwasser-Schadensbeseitigung in Callenberg

Der Landkreis Zwickau hat einen Förderbescheid über 284.040 Euro vom Landesamt für Straßenbau und Verkehr erhalten. Das entspricht einem Höchstfördersatz von 90 Prozent. Die Mittel stehen für den Ersatzneubau einer Straßenbrücke im Zuge der Kreisstraße K 7354 zur Verfügung. Für die Beseitigung der Schäden des Augusthochwassers 2010 hatte der Freistaat Sachsen ein Sonderprogramm aufgelegt. Aus diesem Sonderprogramm zur Wiederherstellung der kommunalen Infrastruktur in Gebieten, die durch das Hochwasser geschädigt worden sind, fördert das Sächsische Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr auch diese Maßnahme in Callenberg. Die vorhandene Einfeld-Stahlbetonbrücke, gebaut im Jahr 1930, weist durch das Hochwasser 2010 besonders im Gründungsbereich Schäden auf, auch die Widerlager sind stark beschädigt. Die Verkehrssicherheit ist bereits eingeschränkt. Der Landkreis wird die Brücke voraussichtlich im Jahr 2014 neu errichten. Dazu gehört der Neubau der Kreisstraße auf einer Länge von 79 Meter.

Marginalspalte

Pressekontakt

Landesamt für Straßenbau und Verkehr, Zentrale

Isabel Pfeiffer, Pressesprecherin und Bürgerbeauftragte

  • SymbolPostanschrift:
    Stabsstelle Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
    Stauffenbergallee 24
    01099 Dresden
  • SymbolTelefon:
    (+49) (0351) 81 39 19 20
  • SymbolTelefax:
    (+49) (0351) 81 39 10 99
  • Symbolpresse@lasuv.sachsen.de
© Landesamt für Straßenbau und Verkehr