1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

13.02.2018 - Erstellung der Planfeststellungsunterlagen für die Maßnahme „S 31-Ausbau in Borna/Schönnewitz“

Bei einem Arbeitstreffen am vergangenen Donnerstag, den 8. Februar haben der Leipziger Niederlassungsleiter Markus Heier vom Landesamt für Straßenbau und Verkehr (LASuV) und der Bürgermeister der Gemeinde Liebschützberg, Herr David Schmidt, den Planungsstand der Maßnahme „S 31, Ausbau in Borna/Schönnewitz“ in Leipzig besprochen. Herr Heier berichtete, dass zur Gesamtfertigstellung der Planfeststellungsunterlagen noch zusätzliche Gutachten erarbeitet wurden. Aufgrund aktueller Vorschriften wurde noch eine Unterlage nach der Wasserrahmenrichtlinie der EU aufgestellt, um die Wasserqualität und -quantität der Oberflächen- und Grundwasserkörper infolge des Ausbaus nachzuweisen. Zudem fand auf Grundlage der Landesverkehrsprognose noch eine Neubewertung der Verkehrsmengen in der verkehrsplanerischen Untersuchung unter Berücksichtigung der konkreten Planungen zur Ortsumgehung Strehla statt.

 

Derzeit befinden sich alle Unterlagen der verschiedenen Teilleistungen zur zusammenfassenden Schlussbearbeitung beim planenden Ingenieurbüro. Nach Zusammenstellung und Übergabe der kompletten Planfeststellungsunterlage erfolgt die Endprüfung im LASuV. Die Niederlassung Leipzig verfolgt die planerische Vorbereitung der mit hoher Dringlichkeit in der neuen Ausbau- und Erhaltungsstrategie des Freistaates Sachsen eingeordneten Maßnahme im erweiterten Kernnetz (Netzklasse S 2) vordringlich weiter. Ziel ist es, den Planfeststellungsantrag nach den notwendigen Ergänzungen im Frühjahr 2018 bei der Landesdirektion Sachsen zu stellen. Das Planfeststellungsverfahren dient der Herstellung des Baurechts. Wie lange das Planfeststellungsverfahren andauern wird, hängt maßgeblich von den Einwendungen im Verfahrensverlauf ab.

 

Weiterhin informierte Herr Heier über die Maßnahme „S 27, Fahrbahnerneuerung südlich Cavertitz“. Diese ist vorbehaltlich der Einordnung des in der Endabstimmung befindlichen Bauprogrammes 2018 in diesem Jahr zur Realisierung vorgesehen. Die Maßnahme beinhaltet die umfangreiche Erneuerung des Oberbaus der S 27 auf 2,2 Kilometern zwischen den Ortslagen Cavertitz und Laas. Sie ist im sogenannten S 3-Netz der Ausbau- und Erhaltungsstrategie des Freistaates Sachsen als vordringlicher Erhaltungsabschnitt in der höchsten Dringlichkeitsklasse eingeordnet und soll die Verkehrsverhältnisse im ländlichen Raum nachhaltig stärken. Die Realisierung soll unter Vollsperrung erfolgen.

Marginalspalte

Pressekontakt

Landesamt für Straßenbau und Verkehr, Zentrale

Isabel Siebert, Pressesprecherin und Bürgerbeauftragte

  • SymbolPostanschrift:
    Stabsstelle Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
    Stauffenbergallee 24
    01099 Dresden
  • SymbolTelefon:
    (+49) (0351) 81 39 19 20
  • SymbolTelefax:
    (+49) (0351) 81 39 10 99
  • Symbolpresse@lasuv.sachsen.de
© Landesamt für Straßenbau und Verkehr